16 Kommentare

  1. Pingback: Christian Leu

  2. Pingback: Leus linkRiss!

  3. Pingback: Chris Muszalik

  4. Pingback: Dominik Meier

  5. Ja das ist mir gerade diese Woche auch aufgefallen. Ich habe mir schon das neue iPhone 4 bestellt, wollte mir aber mal anschauen ob es sich lohnen würde ein HTC zu importieren. Leider konnte ich nicht in nützlicher Frist feststellen welches da nun das neuste ist. Hinzu kommt, dass man die Geräte auch nicht einfach so unlocked kaufen kann.

  6. Einerseits verstehe ich deine/eure Sorgen, andererseits… braucht man immer das Neuste? Ich finde die Einteilung bei HTC in „Touch“, „Touch or Type“ und „Type“ sinnvoller als in „2010“, „2009“, „2008“ etc. Ausserdem glaube ich nicht, dass die 23. Ausgabe (welche aus Erfahrungswerten FRÜHENSTENS 2029 auf den Markt kommt) noch iPhone 23 heissen wird. Irgendwann wird auch Apple die Zahl weglassen.

  7. @sascha
    Ich mein ja nur, wenn ich mir jetzt ein HTC Handy kaufen möchte, wie weiss ich, dass ich mir nicht ein Gerät kaufe das schon von einem neuen Gerät abgelöst wurde? und bez. Apple mein ich nur, dass es toll sein muss, Millionenfach die exakt selbe Scheibe, Elektronik, Rahmen etc. einzukaufen und immer dasselbe Gerät zu produzieren. Damit sinken die Produktionskosten beachtlich, während der Mitbewerb x verschiedene Gehäuse, Tastaturen, Displays etc. zu beschaffen hat.

  8. Naja auch HTC wird millionenfach die selben Komponenten einkaufen. (Ich nehme an das die Elektronik meistens recht ähnlich sein wird.)

    Aber die Produktübersicht empfinde ich auch als sehr unübersichtlich. (Um z.B. herauszufinden ob ein Gerät mit Windows Mobile oder mit Android läuft musste ich die Technischen Details anschauen…)

  9. Die hier dargestellte Ansicht, ist chronologisch geordnet. Wildfire ist das neuste, Desire das zweitneuste (Aber immernoch beste Android) usw.

    Und welches OS drauf ist, erkennt man beim genaueren anschauen des Displays sofort ;)

  10. Pingback: Augenarbeiter

  11. @Christian
    Naja, naja… Wenn du eine Übersicht hast und eines siehst, dass dir gefällt, so kann es dir egal sein, ob es eine neuere Version gibt oder nicht. Kommt es dir auf die Hardware an, so wirst du so oder so die Spezifikationen durchschauen.

  12. Irgendwann werden auch die Namen ausgehen, um die verschiedenen Produkte zu bezeichnen. Und ob diese Menge an verschiedenen HTC’s dem Bedarf entsprechen – das mag ich zu bezweifeln. Apropos Produktionskosten – die liegen bei einem iPhone so um die $240.-, hab ich gelesen. Doch der Preis eines nicht vertragsgebundenen Gerätes ist wie die heutige Temperatur – wahrlich hoch… Gutes Marketing, innovative Software mit hardwareabhängigen Updates und Lifestyle hat eben ihren Preis…

  13. «Neustes» als Kaufkriterium empfinde ich auch als seltsam – ich kaufe nach benötigter Funktionalität …

    Auf der HTC-Website vermisse ich allerdings gerade dafür einen Ratgeber oder eine Auswahlfunktion. Andererseits ist der direkte Verkauf von Handys leider nur von geringer Bedeutung, die meisten Handys inklusive iPhone werden von Mobilfunkbetreibern verkauft.

  14. Ich kann jetzt nicht drauf schwören, aber ist nicht einfach das oberste links das Neuste und dann geht es in gewohnter Leserichtung chronologisch nach hinten?

  15. Ich staune, das HTC Wildfire, das oben rechts gelistet wird und von dem ich dachte es sei der Nachfolger vom Desire, das Wildfire hat gerade mal eine Auflösung von 240 x 320 Pixel. Das ist ja in etwa was man ein K700i von SE hatte?

  16. Effizienter Produziert würde ich nicht sagen. iPhone sind immer standardisiert. Jede iPhone Generation gibt es genau in einem Design. HTC macht es so, dass sie verschiedene Größen und Formen anbieten. Für einen Geschäftsmann mit Blackberry-Gewohnheit ist ein Wildfire vielleicht passender von der Größe her als ein Desire.

Jetzt kommentieren: