Permalink

3

Swiss Timing 2008

Eigentlich erstaunlich wie die Swatch Group in der sozusagen logoleeren Ambiance der Olympischen Spiele 2008 weltweit werben kann. Dies sicher dank einem ausgeklügelten Timekeeping Vertrag und einem sehrwahrscheinlich 3 stelligen Millionenbudget.

Die Infrastuktur die Swiss Timing als verantwortliche Firma in der Swatch Group nach China beordert hat ist gigantisch:

Ganze 450 Ingenieure oder spezialisierte Techniker und 1000 ausgebildete freiwillige Helfer sowie 420 Tonnen Material sorgen in den olympischen Wettkampfstätten für Präzision.

Wurde früher vermehrt der Name Swatch an solchen Anlässen verwendet nutzt man heute den weltweiten Auftritt zur Festigung des Markenauftrittes Omega. Ich denke dass die Swatch Group hier ein einmaliges Fenster für Werbung benützt und Ende Jahr fantastische Zahlen vorweisen wird. :-)

3 Kommentare

  1. Da gabs doch kürzlich ein Artikel darüber. Aber irgendwie buttert Swatch da noch immer 2/3 an Budget mehr rein als für den Zeitnehmervertrag bezahlt wird, wenn ich mich richtig erinnere.

Jetzt kommentieren: