9 Kommentare

  1. Grundsätzlich juckt mich das nicht. Aber ich könnte mir vorstellen, dass ein naiver Layouter/Grafiker die Icons irgendwo sah und übernahm. Vielleicht sogar ohne zu wissen, dass die vom iPhone sind. Vielleicht sind sie ja auch gar nicht vom iPhone…?

  2. ….. ach gottchen, geklaut und kopiert wird doch überall…..
    ….. blöd nur, wer sich erwischen lässt, wenn’s die vom k-tipp, die mir mittlerweile schon zum dritten male eine persönlich adressierte ausgabe in den briefkasten schieben liessen, obschon ich die letzten zwei unbesehen zurückgehen liess, dann schreit halt die ganze welt…..: saubermänner, machen so was ned…..

  3. Ich finde es kann ja mal passieren sowas. Aber wenn dann die Reaktion so komisch ist (von wegen wir haben ja keinen Vertrag mit Apple) wird das Urheberrecht vom Konsumentenschutz mit Füssen getreten.

  4. kein Skandal, aber Witzig. Ueli Schmetzer: „I möcht jetzt der redaktor u Verantwortlech vom K-Tipp bi üs begrüesse: Herr René Schuhmacher, wie cha das passiere, dass z bekanntischte Konsumäntemagazin eifach so Biuder vore angere Firma verwändet u so gäge zUrheberrächt verschtosst?“

  5. das fettnäpfchen wurde mit der kruden begründung/entschuldigung zum veritablen fettnapf. dass ausgerechnet das zentralorgan der wirtschaftskritik so unprofessionell kontert, ist erstaunlich.

  6. Genau denen hätte sowas nicht passieren dürfen. Und die Aussage das sie es nun rausnehmen weil es Werbung für das iPhone wäre, find ich noch dämlicher als das Missgeschick selbst ..

    Gruss
    Lance

Jetzt kommentieren: