Permalink

14

Twitter-Follower-Strategien

In letzter Zeit höre ich immer wieder von absolut spannenden Twitter-Follower-Strategien die in meinen Twitter-Tipps keinen Platz haben.

Leute die einem nicht folgen, aber dann irgendwie doch, über eine Liste und Leute die vorgeben mehr wie 700 Leuten zu folgen aber dann eigentlich doch wieder nicht weil man eigentlich nur eine Liste mit 30 Leuten wirklich folgt.

All eure Followerstrategien in Ehren, aber ich denke authentisch sein lohnt sich! Folgt denen für die ihr euch aufrichtig und ehrlich interessiert.

14 Kommentare

  1. Pingback: Flavio

  2. „Folgen“ und „nur 30 Personen“ impliziert das Bedürfnis der Vollständigkeit. Dieses Bedürfnis möchte ich nicht nur hinterfragen, es ist für mich kein Teil der Twitter-Experience. Ich folge 1500 Personen und mein innerster Kreis (per Liste) sind immer noch 150.
    Ich bin 2×30 min auf Twitter am Tag, manchmal mehr. Was ich in dieser Zeit in meiner Timeline sehe, das nehme ich wahr, alles andere nicht. Was mich erreichen soll wird mich erreichen…Basta! Twitter-Feed-Auswendiglernen ist was für Schirrmacher und Co :)

  3. Ich habe auch eine Twitter-Liste mit meinen ganz subjektv ausgewählten „Super-Tweeties“. Wenn ich nur zwischendurch mal ein paar Minuten Pause in der Twitteria machen, dann sind’s die Super-Tweeties, die ich lese. Die Timeline all jener, die ich followe, lese ich, wenn ich mir mehr Zeit für die Twitteria nehmen will.

  4. (Technischer Nachtrag: wollte noch das „Informiere mich …“ anklicken. Kannst diesen Kommentar wieder löschen, lieber Leu.)
    P.S. Wieso muss ich die Felder Name, E-Mail, Website eigentlich bei jedem Kommentar erneut eintragen? (Nein, es liegt nicht an meinen Browser-Einstellungen, das ist bei anderen Blogs nicht so…)

  5. @Marcel, dämfal ist es nicht nur bei mir so… ich habe fast das gefühl das es an Thesis liegt, weils beim Rouge drüben auch nicht mehr funktioniert ;)

    Lustig nur, dass das Häkchen „informiere mich“ gespeichert wird ;)

  6. @Bastian: Nein, an Thesis an sich liegt’s nicht. Beim @pixelfreund zum Beispiel (und auch bei meinen eigenen Blogs) klappt’s problemlos.

  7. „Folgt denen für die ihr euch aufrichtig und ehrlich interessiert.“
    Nun weiss ich also endlich, weswegen Du mir schon längers nicht mehr followst ;)

  8. Pingback: Mike Schwede

  9. Pingback: Andreas Philipp

  10. Wow cool geht wieder. Evtl sagst du dem rouge noch wie du das gelöst hast… er hat glaub das selbe Problem ;)

Jetzt kommentieren: