Permalink

6

Werbung für die Viagra-Mafia

Scheint dass die Sonntagszeitung sich konsequent meinen Themenwünschen entgegensetzt und lieber mal aufzeigt dass man bedenkenlos bei egal welchem Spammer Viagra besorgen kann.

Das Zehnerpack Viagra zum guten Preis von 50.80 CHF, inklusive korrekter Kreditkartenabrechnung, illegalem Import als Handelsprobe ohne kommerziellen Wert deklariert aber mit korrekten Inhaltsstoffen.

Den Schweizer Zoll täuschen die Inder mit einem simplen wie raffinierten Trick. Sie deklarieren das Viagra als «Handelsprobe ohne kommerziellen Wert». Mich könnt ihr nicht täuschen, triumphiere ich. Die Fälschung ist gleich erkennbar: Auf den blauen Pillen fehlen die Aufschriften «Viagra» und «Pfizer». Wir schicken eine Tablette zur Untersuchung ans Schweizerische Heilmittelinstitut Swissmedic.

«Blaue Tablette ohne Gehaltsangabe, Imitation Erektionsförderer Wirkstoff: 23 mg Sildenafil/Tabl.», so der Befund. Bei einer Schwankung von zehn Prozent sei die Wirkstoffmenge in Ordnung. Einwandfreier Stoff also.

Hat mich wenigstens die russische Mafia bei der Abrechnung übers Ohr gehauen? Am 13. Oktober wurde meine Kreditkarte von ED-CS1.NET mit 50.80 Franken belastet. Das ist korrekt.

Alles geprüft durch Swisscard in Sachen Kreditkarten und Swissmedic in Sachen Wirkstoffen.

Jetzt hoffe ich nur das Pfizer als Rechteinhaber von Viagra und die Eidgenossenschaft als Wächter über Zölle und Heilmittel gegen die Verantwortlichen der Sonntagszeitung wegen Anleitung zu Betrug und Schmuggel klagt.

Oder handelt es sich etwa nur um einen journalistischen Selbstversuch? Auf jeden Fall werden sich die Spammer über solche Werbung freuen und gleich mal das Weihnachtsgeschenk ankurbeln.

Was ist deine Meinung dazu? Mach mit bei der Umfrage.

6 Kommentare

  1. über die viagra-bestellung schreibt er, doch wer weiss, was die noch alles bestellt haben. natürlich auf redaktionskosten…

  2. @patrick
    nimmt mich ja wunder was dann als nächstes kommt?

    Rasen ohne von der Polizei erwischt zu werden
    Anleitung zu Kindersex in Thailand. Das müssen Sie beachten!

    Nein, eigentlich möchte ich mit der Umfrage erfahren ob ich das etwa zu eng sehe wenn die Sonntagspresse Gesetzesbruch begeht?

  3. Ich für meinen Teil war gelinde gesagt „erstaunt“ das die Sonntagszeitung hier ganz klar das fälschen von Produkten und somit verletzen von Patenten in ein gutes Licht rückt. Nach dem lesen vom betr. Artikel hat man den Eindruck: „Du kannst jederzeit bei einer Onlinedrogerie einkaufen. Keine Sorge wenn kein Markenname drauf steht- die Inhalte stimmen schon“.

    Also ich finde das Niveau der Multimediasparte in letzter Zeit sehr tief. Beinahe nur Produktewerbung (Wogegen ich eigentlich nichts habe) und dann Artikel die einfach nur dumm sind.
    Ich erinnere an Beiträge mit dem Rusischen Sicherheitsexperten dem eine Zweiseitige Plattform für EIgenwerbung geboten wurde. Dem Bericht über Umweltschutz bei Computerherstellern wo „vergessen“ wurde zu erwähnen das die Firma die die Studie in Auftrag gegeben hat selbst mit der 3 schlechtesten Marke arbeitet.
    Alles Dinge die mich immer mehr zweifeln lassen, ob ich die Sonntagszeitung weiterhin kaufe um den Multimediateil zu lesen (Was im Normalfall das einzige ist was ich bei dieser Zeitung lese).

    @Christian, wie wäre es mit:
    „Hacken, so knacken Sie jedes Wlan“
    „Zuhälterei, Wie Sie Ihre digitalen Spuren verwischen“
    „Amoklaufen, so können Sie Google Maps für sich nutzen“

  4. @jeremy
    danke für deinen kommentar. dann hat der artikel also nicht nur mein Rechtsempfinden gestört. Betreffend Sonntagszeitung Multimedia Teil kann ich dir nur beistimmen. (Siehe auch den Link oben im Artikel)

    Mein Testabo werde ich garantiert nicht verlängern.

  5. Interessant. Überall wird immer wieder vor solchen Spam-Mails gewarnt, sei es nun wegen der Viren-Gefahr, Kreditkartendaten-Klau oder anderen betrügerischen Maschen. Und dann kommt die SonntagsZeitung daher und teilt mit: „Hey Leute, macht euch keine Sorgen! Es funktioniert einwandfrei, eure Kreditkarte ist genau so sicher wie eurer Rechner und der Stoff, den ihr erhaltet, ist von einwandfreier Qualität.“ Super.

Jetzt kommentieren: