Permalink

5

Und woher wissen wir jetzt, was im Kino läuft, wenn es am Käfigturm keine Kinoinformationen mehr gibt?

Nachdem ich jetzt nur noch alle paar Wochen mal wieder in Bern bin, fallen mir Veränderungen im Stadtbild eher auf. Einerseits der längst überfällige Umbau des PKZ, anderseits der langsame Zerfall der Markthalle und nun auch noch die definitive Auflösung des Kinoplakate Schaufensters im Käfigturm. Da bleibt mir ja die Luft weg, das geht ja gar nicht (Das ging ja schon einmal überhaupt nicht, als man die Kinoinformationen im Bahnhof wegrationalisiert hat)!

Nur die Steckdosen zeugen noch von den Kinobildschirmen.

Nur die Steckdosen zeugen noch von den Kinobildschirmen.

Das Internet ist schuld

Angefangen hatte es wohl schon mit dem Einbau dieser moderenen Bildschirme im Schaufenster, mit denen man dann nur noch mühselig auf einen Blick erfassen konnte wann und wo in welchem Kino welcher Film läuft.

Aber nun gleich das ganze Schaufenster auszuräumen und weiterzuvermieten ist ja unglaublich. Immerhin könnte es ja sein, dass ich in ein paar Jahren mit jemandem dort, dort wo die Kinoplakate sind abmachen will, und die andere Person sich nicht einmal an den Ort erinnern kann.

Aber nochmals, angefangen hatte es mit diesen Bildschirmen, eventuell sogar schon mit dem Internet. Das heisst, das Internet ist sicher schuld daran, wenn die Plakate oder eben die Bildschirme jetzt nicht mehr da sind. Ich finde das schlecht, die Plakate waren ja da, damit man sich nicht festlegen musste welchen Film man schauen gehen wollte. Man hat einfach bei den Plakaten abgemacht und konnte sich dann dort einigen.

Jetzt erwarten die Berner Kinobetreiber wohl, dass wir uns in diesem Internet anschauen, welche Filme laufen und dann unter Umständen gleich im Kino abmachen? Weil bei den Kinoplakaten am Käfigturm können wir ja nicht mehr abmachen, die gibt es ja nicht mehr. Da kann man sich ja gleich im Pathé im Westside treffen, dort sieht man zumindest auf einen Blick, welche Filme wann laufen.

Das eCommerce Schaufenster?

Offen bleibt, genau wie bei der Markthalle auch, wer nun Mieter dieser Schaufensteranlage im Käfigturm wird. Noch wird nach einem Mieter gesucht. Die Lage schreit nach einem kultigen Schaufenster, am besten einem, das Internet und Gesellschaft wieder vereint. Eine grosse Twitterwall, oder eine interaktive Plakatwand, auf der man gleich seine Bestellungen mit dem Smartphone erledigen kann. So wie die Bestellwand aussen am Coop Bahnhofsbrücke Zürich. Ich bin gespannt, wie es in Zukunft im Käfigturmdurchgang aussieht.

5 Kommentare

  1. Ist mir auch aufgefallen das dieses Schaufenster leer steht. Hast du das Feedboard Projekt noch? Wäre doch ein idealer Platz dafür :-)

  2. Man könnte ja ein crowdsourcing Projekt machen und das Schaufenster für coole Dinge nutzen. Aber eben, scheint niemanden groß zu interessieren.

  3. Pingback: Das Geckoboard als interaktives Unternehmensdashboard im Grossraumbüro. | Der LeuMund.ch | anzeige, api, bildschirm, dashboard, display, kpi, widget

  4. Ich hab schon die Bildschirm schrecklich gefunden – man hatte keinen Überblick über das Angebot mehr sondern einfach jeweils irgendeinen Trailer vor der Nase. Meiner Meinung nach wäre die Plakatwand immer noch angebracht, auch im Zeitalter des Internets.

Jetzt kommentieren: