Warning: Use of undefined constant AFF_LINK - assumed 'AFF_LINK' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/leumund/public_html/wp-content/plugins/appstore/definitions.php on line 22

Warning: Use of undefined constant AFF_LINK - assumed 'AFF_LINK' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/leumund/public_html/wp-content/plugins/appstore/definitions.php on line 22
Das ZuhauseKraftwerk im Keller - leumund.ch
Permalink

7

Das ZuhauseKraftwerk im Keller

Der deutsche Energieversorger Lichtblick plant die Installation von mehreren tausend kleinen Kraftwerken. Das sogenannte Zuhausekraftwerk ist ein Produkt der Volkswagen AG und basiert auf einem normalen VW Gasmotor der auch in Erdgasfahrzeugen zum Einsatz kommt. Gespiesen aus dem Gasnetz treibt dieser Motor einen Generator an, der für Lichtblick Energie erzeugt und gleichzeitig die Wärme für Warmwasser und Heizung in einem Einfamilienhaus nutzt.


Lichtblick übernimmt die Installation und den Betrieb der Anlage, während der Hauseigentümer nur noch für die Wärme bezahlt und am produzierten Strom beteiligt wird. Der Vorteil solcher Minikraftwerke wird deren flexible Leistungsabgabe sein. Man produziert nur dann damit Strom, wenn der Bedarf an Strom hoch ist und damit auch der Preis für den Strompreis gut ist.

Warum genau die Technologie aber als grüne, ökologische Stromerzeugung gepriesen wird ist mir schleierhaft. Ich rechne damit dass die Effizienz nicht höher als bei einem herkömmlichen Gasheizkraftwerk sein wird. Die kleinen ZuhauseKraftwerke kann man einfach besser verstecken als ein grosses Gasheizkraftwerk.

Ich denke aber das die Kombination von Wärme- und Stromerzeugung vorallem bei Mehrfamilienhäusern in Zukunft sehr interessant sein wird. Durch die Verfügbarkeit von Erdgas ab dem Netz ist die Grundenergie immer vorhanden und das Mehrfamilienhaus könnte einen Teil seiner Energie direkt als Nebenprodukt der Wärmeenergie produzieren.

Da Volkswagen ja den Vertrieb der ZuhauseKraftwerk exklusiv an Lichtblick abgetreten hat ist es aber fraglich ob diese Systeme jemals auf einen freien Markt kommen werden. Interessant wäre es auf jeden Fall.

7 Kommentare

Jetzt kommentieren: