Permalink

3

Einfaches Reverse Geocoding

Zu meinem Artikel von letzter Woche über die Nutzung von Geodiensten im iPhone wollte ich eigentlich auch ein einfaches Beispiel für das Reverse Geocoding mit Google Maps vorstellen. Leider konnte ich dieses damals nicht finden. Jetzt hat der Webmeister in seinem Beitrag eine Quelle für das Verfahren gefunden.

Mit Reverse Geocoding kann man mittels Angabe der aktuellen Koordinaten als Position den genauen Namen des Standortes feststellen. So führt also folgende Anfrage:

http://maps.google.com/maps/geo?output=xml&oe=utf-8&ll=46.928652,7.117695&key=asdad

zu folgender Antwort:

Hauptgasse 36-38, 3280 Greng, Schweiz

Also auch ideal um zum Beispiel Positionsangaben in Meta Tags in Blogs und Websites zu Ortsnamen zu machen. Die ganzen Geocodierungsmöglichkeiten sind eh kleine Wunderkisten mit denen man beliebige Adressdaten aus Excellisten auf einer Karte darstellen kann.

3 Kommentare

  1. Hallo, das gecoding rückwärts klappt sehr gut. eine Beschreibung dazu gibts hier:
    http://code.google.com/intl/de-DE/apis/maps/doc
    Also wenn man es Serverseitig machen will. Mit Javascript geht aber auch!
    http://code.google.com/intl/de-DE/apis/maps/doc
    Mein Problem bei der Serverseitigen Lösung ist die Sprache, wie bekomme ich eine Englische Ausgabe?
    Die en flag unter dem Attribut gl verändert leider nichts.
    Auch mit einem Proxy hats nicht geklappt.

    http://maps.google.com/maps/geo?key=ABQIAAAA5hk

  2. Pingback: Latitude Position in Blog einbinden

  3. Schöner Artikel,
    aber wie sieht die Lizensierung hierzu aus? Darf man diesen Service für jeder seiner Anwendungen verwenden?

Jetzt kommentieren: