pills online cheap5pills.com and http://cheap5pills.com/generic-clomid-clomiphene/ and nolvadex 10mg to link.
Permalink

9

Regionale Kleinkommunen im Internet

Die Themen regional werben und lokale News Nische verfolgen mich seit einigen Monaten. Ich sehe im Internet vorallem im lokalen Kontext immer wieder Lücken.

Dabei wird klar, dass regional immer noch sehr wenig Informationen im Internet vorhanden sind. Einerseits dadurch, dass der regionale Gewerbler normalerweise nicht allzuviele Informationen auf seiner Website aktuell hält, anderseits auch weil die grossen Verlage das notwendige Interesse nicht haben.

plakat-miss-bern-ost

Eine solche, recht einfach gestrickte Website ist Bern-Ost. Dort gibt es schon seit Jahren einen Mischmasch aus News, Partypics, Inseraten, Informationen und Businessdirectory.

Werbung ist ab 140.- CHF in der Woche erschwinglich und so zieren vorwiegend lokale, einfache Werbebanner die Plattform die unter umständen nicht mal auf Apple Rechnern zu sehen ist:

Bei Mac-Computern (weltweit ca. 5 Prozent) kann es je nach verwendetem Browser vorkommen, dass die Banner-Werbung nur auf der BERN-OST Startseite erscheint.

Man sieht, bei Bern-Ost ist man vorwiegend auf die breite Masse ausgerichtet und kümmert sich nicht allzugross um Standards und Kompatibilität.

Ein anderes gelungenes Beispiel für eine regionale Community ist Zuri.net. Dort wird zwar weniger auf lokale Vermarktung geachtet, dafür emsig bewertet und benotet. Ein Angebot das eigentlich in der Stadt Bern fehlt.

Ich denke in einem solchen Umfeld kann schon mit einer Gruppe von 100 bis 200 Mitglieder eine coole Community gebildet werden. Wenn davon ca. 20% sich auch aktiv in der Community beteiligen und regelmässig Beiträge, News und Veranstaltungen oder auch Fotos publizieren könnte die Site schon attraktiv werden.

Ich kenn mich leider mit Foren nicht aus, aber ich denke da kann man auch davon ausgehen dass 20% der User 80% des Contents beisteuern.

Wichtig wäre auch ein aktuelles und komplettes Verzeichnis von Vereinen, Geschäften und Dienstleistern das gepflegt werden muss.

Was denken meine Leser zu solchen regional orientierten Websites? Gibt es Beispiele aus der Schweiz, Deutschland oder Österreich?

9 Kommentare

  1. Ich kenn mich leider mit Foren nicht aus, aber ich denke da kann man auch davon ausgehen dass 20% der User 80% des Contents beisteuern.

    Noch viel krasser, siehe das immer noch aktuelle Participation Inequality: Encouraging More Users to Contribute von Nielsen aus 2006.

    Ich würde auch gern VIEL mehr lokalen Content haben. Man müsste mit dem Laptop zu den Gewerblern gehen und sagen: Hier, tipp mal schnell zehn Zeilen über Dich ein, damit Du wenigstens gefunden wirst. Hat es natürlich alles schon gegeben, ein berühmt-berüchtigter Versuch war Microsoft Sidewalk im Jahr 1997 (die mich leider entmutigt haben, damals mein Startup in New York weiterzuverfolgen; das Modell ist dann “Open Table” sehr erfolgreich geworden).

    Frag mal Dorian Selz, was er eigentlich noch alles mit local.ch machen wollte; der hat sich wohl so viel dazu überlegt wir kaum jemand anders in der Schweiz.

  2. @Peter
    Interessanter Link. Ich finds immer wieder spannend wenn ich diese Gratis Jahresagenden kriege. Da sind alle Vereine, Geschäfte, Dienstleister aus dem Ort drin und die meisten haben dann auch noch ein Inserat das wohl so um die 100.- bis 300.- CHF kostet drin.

    Betreffend Dr. Dorian Selz bin ich ja gespannt was sein neues Start-Up tun wird. Könnte ihn auf jeden Fall hier mal in die Diskussion einladen.

  3. Ich hätte da in meinem Domain-Portfolio ein paar passende Domains drin, z.B. monbijou-bern.ch, mit denen ich schon lange mal was machen wollte … Bei Interesse melden ;)

  4. @Michael
    Ich wohne ja nicht mehr in Bern. Falls du aber Murten.org oder so registriert hast wäre ich schon interessiert. :-)

    Bezüglich Community mach ich mal ein Experiment mit Westsiders.ch welches aber nicht auf eine politische Gemeinde ausgerichtet ist. Auf jeden Fall werde ich demnächst über Ning.com was bloggen.

  5. @Christian
    Ich dachte da auch weniger an Dich als an andere Leser/-innen hier ;) Ich weiss doch, dass Du in Murten beheimatet bist.

    Westsiders sieht gut aus. Melde mich mal an.

  6. @Christian&Peter
    Die Analyse von Jakob Nielsen trifft auch auf lokale Suche in der Schweiz zu, so zumindest unsere Erfahrung. Es gibt kleine Ausnahmen sofern ein reales Interesse da ist: z.B. Event-Veranstalter. Die haben uns quasi bombardiert mit der Bitte um Veröffentlichung (Können sie inzwischen selber erledigen unter guide.local.ch – das Feature wird auch rege genutzt).

    Die kleinen Communities haben da sicher einen Vorteil, wenn sie regional gut verwurzelt sind. Wobei das nicht tel quel mehr Kommentare liefert. Ein kleiner Test auf Zuri.net zeigts: Die meisten Restaurants kriegen alle paar Wochen einen Kommentar ab. Wobei ist das schlimm? Nicht zwingend. Wären’s pro Restaurant zig Dutzende Kommentare so ist deren Wert für mich nicht zwingend grösser als bei ein paar wenigen guten.

    Ich bin der Meinung, dass lokale Suche sehr viel mehr in diese Richtung geht. Eigentlich auch nichts Neues. Ich kann mich aus meiner Kindheit im Bernbiet erinnern, dass an den Viehmarkttagen in Fraubrunnen, die Neuigkeiten aus der Region ausgetauscht wurden und Empfehlungen zu diesem und jenem abgegeben wurden. Offline halt.

    Heute wird diese Form von Interaktion eben von Zuri.net oder international sehr erfolgreich von Qype.com angeboten. Die traditionellen Gelbenseiten Anbieter tun sich damit schwer, dass sie in diesem Modell den Inhalt ihres Telefonbuchs nicht mehr kontrollieren, teils aus Furcht vor der Reaktion der Inserenten, teils aus Unverständnis dem neuen Medium gegenüber (Für einen Printmann ist das Internet nur bedingt lustig).

    Bei local.ch haben wir uns sehr viele Gedanken in diese Richtung gemacht und mit guide.local.ch und news.local.ch (Regionaler Newsaggregator) und den Ortsseiten – http://www.local.ch/Murten erste konkrete Schritte gemacht. Es gäbe deren noch viele mehr… (Meine Kollegen sind dran ;-)

    Es liesse sich noch viel erzählen, aber eben ich bin gebunden an die Geheimhaltung mit meinem ehemaligen Arbeitgeber.

    Was Nektoon.com macht: Dazu bald schon mehr öffentlich und vorher gerne privat.

    Für einen traditionellen Gelbenseiten Anbieter ist

  7. Pingback: Communitymanager sucht… | der leumund.

  8. Pingback: Regionale News im Trend • lokal, medien, news, region, trend • leumund.ch

  9. Pingback: Communitymanager sucht… • bern, bernaqua, community, erfahrung, forum, medien, mitglieder, shopping, westside, westsiders, Wirtschaft • Der LeuMund.ch

Jetzt kommentieren: