Permalink

10

Was hat Roger Köppel mit seiner neuen Brille getan?

Ich habe schon auf Twitter die Frage gestellt, die uns alle bewegen sollte:

Was hat Roger Köppel mit seiner neuen Brille gemacht, die er noch im November beim Interview mit Ronnie Grob getragen hat?

Für die beste Antwort in den Kommentaren gibt es einen Fielmann Gutschein im Wert von 100.- Franken für deine nächste Sehhilfe oder Sonnenbrille. (Teilnahmeschluss ist, wenn er als Inhaber der Weltwoche zurücktritt.)

10 Kommentare

  1. Ich bin ja der Meinung, dass Christoph Blocher dem Roger Köppel verboten hat die Brille zu tragen. Unter Androhung das er ihm die Aktien von der Weltwoche wieder wegnimmt.

  2. Vielleicht war das wie bei Nana Mouskouri. Sie hatte mal eine andere als die gewohnte schwarze Rechteckbrille auf der Nase (die ihr sogar deutlich besser stand), aber offenbar haben die Fans sie dann nicht mehr erkannt – sie gab dem Druck von aussen nach und hat wieder zum altbewährten Gestell gewechselt…

  3. Vielleicht hat er mehrere Brillen und trägt sie je nach Anlass? Oder die Brille ist kaputt gegangen? (Ja, das wären echt langweilige Erklärungen, es ist sicher etwas VIEL aufregenderes vorgefallen :)).

  4. Er hat sie für „Jeder Rappen Zählt“ versteigern lassen. In der Hoffnung Christoph spendiert eine neue

  5. Klar kenn ich die Wahrheit (und nichts als die Wahrheit) Zum verschwinden der alten/neuen Brille. Meine Informanten, aus dem Inneren Kreis der SVP haben mir gemeldet, das die Brille im Popo von Blocher steckt.
    Man braucht Blocher aber nicht dazu zu befragen. Entweder er hat es schon wieder vergessen oder ist der Meinung das die Linken und/oder die Widmer-Schlumpf Schuld daran ist, das die Brille verschwunden ist. Weiter fand Blocher den Kauf der Brille im EU-Ausland als „nicht schweizerisch“ und ist nun froh das die Brille im A**** ist.

  6. Vielleicht stimmt das Gerücht, dass Herr Köppel mal im Dunkeln einem Netten begegnet ist, der ihm aus Versehen die Brille eingedrückt hat… Habe leider nur einen indirekten Informant, der mir diesen Vorfall aber schriftlich bestätigt

  7. Evtl wurde sie auch von der SVP-Führungsspitze als zu wenig Schweizerisch abgetan. Einfach zu weniger urchiger CH-Geist in so einem Made-in-China Brillengestell mit unschweizerischem Glas drin. Da wurde der Roger zum schwarzen Schaf damit.

Jetzt kommentieren: