Permalink

12

Hostpoint.ch gibt ab

Die Fehler bei Hostpoint häufen sich, und immmer wieder gibt es Ausfälle, die ein bisserl länger dauern. Eigentlich schade, wo ich doch Hostpoint in der Vergangenheit als sehr kompetent und zuverlässig kennengelernt habe.

Wie bei jeder Hostingfirma, geht es zusammen mit dem Wachstum immer in die Richtung, dass die Supportleistungen abnehmen.

Mittlerweile sind die ersten Kunden die ich vermittelt habe schon wieder bei Hostpoint weggegangen, obwohl ich der festen meinung bin, dass auch andere Hoster so ihre Probleme haben. Meistens wird man als Neukunde einfach besser bedient.

12 Kommentare

  1. als hostpoint hat wirklich nicht die gute phase. sql aufälle gehören leider zur tagesordnung….weiss nicht, ob die jungs das noch hinkriegen, obwohl ständig nette mails mit versprechungen zurückkommen, man werde in die infrastruktur investieren und ausbauen. ich weiss nicht so recht. nur der aufwand zum zügeln hält mich noch zurück.

  2. naja – irgendwann muss man die konsequenzen ziehen. und so nehm ich diesen aufwand nun auf mich.

    3 volle tage ausfall in etwa 2 monaten (1 tag e-mail, 1 tag web, 1 tag beides) – das kanns ja nicht sein.

    zudem wurde mir angekreidet, der trafic sei zu hoch und man müsse noch schauen, was mir verrechnet werden müsse… (Zitat hostpoint support: Unlimitiert heist bei uns „im Rahmen des gesunden Meschenverstandes“.)

    naja… ich hätte noch die eine oder andere geschichte, die hier platz finden würde – und möchte aus diesem grunde eigentlich nur noch das kapitel schliessen…

    ich gehe jetzt zu metanet.ch

  3. Wen wundern solche Aussagen. Wer kalkuliert weiss was Personal kostet und dass es mit so niedrigen Preisen Qualitätseinbussen gibt.

    Ich habe Kollegen die seit Jahren Websites erstellen und zu webstyle.ch vermitteln РFaktoren teurer aber nie Troubbles und die schw̦ren auf deren Support.

    Bin noch im Clinch wenn ich all diese Kommentare in den Foren lese…

  4. Kann das teilweise bestätigen: Ich musste auch schon oft feststellen, dass man als Kunde nicht unbedingt König ist bei Hostpoint. Solange das Zeug läuft: Keine Probleme. Wenn man aber mal was Konkretes will, dauerts endlos, bis man Antworten bekommt und sie weichen den kritischen Fragen oft aus („Wir haben ein Problem entdeckt und behoben“). Die versprochenen 24h Antwortzeit (meiner Meinung eh zu lang) werden kaum je eingehalten.

    Im März gab man am Telefon offen zu, dass in der Kommunikation Defizite bestehen. Es würden aber neue Mitarbeiter angestellt, dies würde da Problem entschärfen. Das scheint nur teilweise geklappt zu haben. Gerade wenn man etwas besonderere Wünsche hat, ist die Unlust gross, einem zu helfen.

    Ich wurde im Frühling am Telefon auch schon von einem Supporter angepfurrt und er wurde recht persönlich, nachdem ich fand „bitte nicht in diesem Ton“. Völlig unprofessionell. Später stellte sich heraus, dass alles halb so schlimm war, aber mir wurde die Domain einige Stunden abgestellt und ich hatte einen halben Tag Aufwand und einen grossen Nervenverlust. Der Gipfel war dann die Antwort auf die Frage „was bekomme ich als Entschädigung“? – Es hiess: „Eigentlich müssten wir ihnen den Aufwand verrechnen!“

    Einmal stellten sie auch eine Domain eines Kunden ab, ohne mir etwas zu sagen. Als der Kunde sich meldete, stand ich mit abgesägten Hosen da. Erst eine Nachfrage ergab, was Sache ist.

    Zudem kann vom Chef bis zum Support kein Mensch sauberes deutsch bei Hostpoint. Sekundär, OK. Wirkt aber höchst unprofessionell. Nur schon im CP hat es teils in einem Satz 5 Fehler – es tönt, wie wenn ein Russe nach einer Woche deutsch das übersetzt hätte. Auch die monatlichen Newsletter strotzen vor Fehlern. Schade!

    Was man aber zugute halten muss: Ab und zu schenken sie einem dann auch mal 1-2 Monate der Servermiete, wenn sie einsichtig sind. Die Freundlichkeit hat sich seit dem Frühling auch verbessert. Solange es so bleibt, drücke ich beide Augen zu und bleibe bei Hostpoint. Aber es ist schon so in der Schweiz: Überdurchschnittliche Leistunsbereitschaft und Kundenfreundlichkeit werden sehr selten hoch geschrieben.

  5. also ich habe definitiv die schnauze voll von hostpoint. nehme nun die aufgabe auf mich die 40 sites meiner kunden zu zügeln. basta!
    und den unfreundlichen herr d.c. von hostpoint nicht mehr am telefon zu haben ist auch eine erleichterung, ich mochte diese verschlafene stimme eigentlich nie gut leiden!

  6. Ja, gerade bei der Kommunikation muss sich Hostpoint deutlich verbessern.

    Standardfall: Man informiert Hostpoint über ein Problem, z.B. einen offensichtlichen Fehler im Control Panel. Dann gibt es drei Varianten: 1. Hostpoint bestreitet das Problem, 2. Hostpoint verspricht das Problem an die Entwickler weiterzuleiten…, 3. Hostpoint ignoriert die Anfrage.

    P.S.: Nett übrigens, dass du auf deiner Website für Fredy „Hostpoint macht einen guten Job“ Künzler wirbst! :->

  7. mit d.c. hatte ich auch schon massivste probleme, ich hoffe, dass hostpoint da langsam mal etwas tut. vor allem hoffe ich aber, dass die teils arroganten „juniors“ nun von einer fähigen führungsclique abgelöst werden. ich denke, die sind alle noch ein wenig jung für das, was sie tun – und es fehlt ihnen an der nötigen reife. offenbar haben sie auch die falschen berater. alles in allem erwarte ich von so einer firma mehr service, kommunikation und rückgrat. und eine happige entschädigung.

  8. Pingback: JacoBlök » Fünf Jahre Blog: Die Parade erster Blogeinträge

Jetzt kommentieren: