Permalink

9

Macbook Core Duo mit SSD aktualisieren

Nachdem ich nun die letzten drei Monate mit einem MacBook Air geliebäugelt habe, konnte ich mich nun dank dem letzten MacBook Pro Update im Hause Apple endlich für ein Update entscheiden. Und zwar für ein Update meines 2006er MacBooks auf eine 120 GB SSD Harddisk von OCZ. Die Gründe dafür sind relativ einfach:

  1. Ich brauche nicht unbedingt einen ultraportablen Rechner wie das Air, da ich das MacBook zu 95% zuhause nutze
  2. Das neue MacBook Pro 13″ kann mir keine höhere Bildschirmauflösung als mein aktuelles, schwarzes MacBook bieten
  3. Das aktuelle MacBook Air, hat prozessormässig die selbe Ausstattung wie mein 4 Jahre altes Thinkpad X60 welches ich beruflich nutze

Im Endeffekt konnte ich mit dieser Ausgangslage eine 2’000.- Franken Investition in ein neues MacBook nicht rechtfertigen. Insbesonders dadurch, dass ich eigentlich nur mit Text und gelegentlich mal Photoshop arbeite.

Dafür reicht die Leistung meines Core Duo 2GHz noch lange aus, in Kombination mit der SSD ist die Startzeit nun unter 30 Sekunden und die Programme sind äusserst schnell.

Dafür überlege ich mir einen neuen Versuch mit dem iPad. Vielleicht klappt es jetzt mit dem iPad 2.

9 Kommentare

  1. Pingback: AppleNewsDE

  2. Hallo Christian

    Ich kann Dir das neue iPad2 sehr empfehlen! Durfte es vorige Woche in London ausprobieren und es ist massiv schneller, dünner, leichter und viel sexyer als das iPad 1 ;-)

    Das ideale Zusatzgerät zu Deinem alten MacBook

  3. @jean-claude
    Ju, habe deinen Bericht gesehen. Scheint ja ein cooles iPad zu sein. Weiss nicht, ob ich es dieses mal schaffe das ganze auch in meine Reisetätigkeiten einzubauen, mit dem mobilen Trekstor Access Point wirds aber sicher einfacher, als noch vor einem Jahr. Und ehrlich gesagt, ich sehe immer mehr Reisende die das iPad im Flugzeug dabei haben und damit vielfach vorallem an E-Mails arbeiten. Eventuell kann ich mich mit dem iPad auf Reisen komplett vom Papier trennen. D.h. die Informationen im E-Mail, Evernote sowie Dropbox sind eigentlich mittlerweile alle verfügbar.

  4. Och ja, das klingt doch schon brauchbar.
    Ich bin weiterhin bei den original 60 GB. Das Weiß war schon mal weißer.
    Naja, + 250 + 500 + 1.500 GB extern.
    Bis auf die 2 GB Speicher bin ich weiterhin zufrieden – die Browser fressen zur Zeit Speicher wie nix. Word 2011 ist dagegen erstaunlich ruhig, ich hab da 10 Jahre übersprungen.

    Größter Schaden bisher: das interne DVD/CD-Laufwerk will nicht mehr… bisher nur ausgestöpselt, schön ruhig.

  5. Och ja, das klingt doch schon brauchbar. Danke für den Wink!

    Ich bin weiterhin bei den original 60 GB. Das Weiß war schon mal weißer.
    Naja, + 250 + 500 + 1.500 GB extern.
    Bis auf die 2 GB Speicher bin ich weiterhin zufrieden – die Browser fressen zur Zeit Speicher wie nix. Word 2011 ist dagegen erstaunlich ruhig, ich hab da 10 Jahre übersprungen.

    Größter Schaden bisher: das interne DVD/CD-Laufwerk will nicht mehr… bisher nur ausgestöpselt, schön ruhig.

  6. Konkret zu der OCZ: die Amazon-Kritik sieht sehr geteilt aus. Ich hab noch nicht geguckt, ob das zeitlich oder nach Serien aufgeteilt ist, aber ein guter Teil war unbrauchbar nach Wochen.

    (Bitte den ersten Kommentar löschen! Da war die Escape-Taste zu langsam für die Internetseite.)

  7. ich freue mich schon auf den erfahrungsbericht – überlege mir schon seit einiger zeit meinem kleinen weissen sowas anzutun :-)
    merci
    peter

  8. Erfahrungsbericht? Meine neuste Investition in eine SSD für mein altes MacBook hat damit geendet dass ich einen Tag später in den Apple Store marschiert bin und mir dort endlich mal ein MacBook Pro geleistet habe. Das kleinste, für 1’399.- Franken. Ohne SSD, dafür mit einem schnelleren Prozessor und der genau gleichen Bildschirmauflösung wie in meinem 6 Jahre alten MacBook. Grund? Die Dauerlüfterei war nicht verursacht durch Datenwirwar auf der Harddisk, es scheint eher, dass ein defekter Temperatursensor für die Dauerlüfterei sorgt. Und irgendwie war mir das jetzt einfach zu doof.

  9. Hallo Christian

    Gratuliere! Es lohnt sich eigentlich nie ein Laptop welches älter als 3 Jahre ist aufzurüsten, da Du keinerlei Investitionsschutz hast und nicht weisst was als nächstes kaputt geht.
    Mit dem neuen 13er MacBookPro machst Du sicher nichts falsch, und kannst Deine SSD dort ja auch einbauen

    Have fun!

Jetzt kommentieren: