Permalink

14

Entkoppelt zusammenleben!

In den letzten Monaten habe ich mit vielen ADS/ADHS Menschen in persönlichen Gesprächen oder per E-Mail kommuniziert. Dabei sind mir Parallelen zwischen den verschiedenen Menschen aufgefallen.

longing for life II - wallpaper - 1280x1024
photo credit: O.I.S.

Ein Punkt ist, das in vielen Beziehungen mit einem ADS/ADHS Partner in getrennten Schlafzimmern geschlafen wird. Auch in meiner Beziehung haben wir das vor einiger Zeit eingeführt.

Diese Entkopplung im Schlaf bringt Ruhe und Erholung vor dem (für den) zumeist anstrengenden ADS/ADHS Partner. Für mich persönlich auch eine interessante Entwicklung. Komischerweise schaffe ich es aber nicht mich im Zusammenleben noch mehr zu Entkoppeln.

Gerade das organisieren von eigenen Aktivitäten liegt mir sehr schwer im gemeinsamen Zusammenleben. Vielfach verzichte ich aus falscher, nicht notwendiger Rücksicht auf Termine mit Freunden.

Jetzt in meiner 2 wöchigen Klausur habe ich mehrmals Menschen getroffen die ich zumeist vernachlässige und merke wieder wie gerne ich eigentlich diese Kontakte pflege. Nur halt ich mich aus falschen/komischen Gründen immer wieder zurück.

Kann mir da jemand Tipps geben wie ihr das organisiert und lebt?

14 Kommentare

  1. lieber leu…also tipps hab ich dir keine, erstens hab ich meine diagnose ja erst seit gut 3 wochen und zweitens bin ich eh etwas anders als die masse:-)
    zum schlafen:ICH hätte schon längst gern getrennte zimmer.ich habe mühe mit allzuviel nähe und nachts möcht ich meine ruhe haben.mein partner sieht das anders und er fühlt sich durch mich auch nicht gestresst(zumindest sagt er das…)
    zum thema entkoppeln:da bin ich ganz aners.meine freundschaften+beziehungen aussen sind mir extrem etwas wert, ich war in diesem punkt schon immer ein totaler ego, obwohl ich ja mein burnout auch nicht von ungefähr hatte(immer für alle da sein, es mir und den andern recht machen…..)
    ich halte mich selten zurück, ich bin sehr dominant in einer beziehung und muss dringend meine freiheit spüren können,sonst krieg ich ein problem:-)

  2. Hoi Leu,

    das mit den getrennten Schlafzimmern ist für mich und meine Frau kein Thema, da kann ich dir keine Tipps geben.
    Zum Thema „Entkoppeln“. Durch deine Beschreibung der Situation ist mir erst aufgefallen, dass ich die gleichen Symptomen zeige. Ich mag meine Freunde sehr und vermisse sie auch, wäre gerne und öfter mit ihnen zusammen. Nur leider fehlt mir da oft der Antrieb zu.
    Weiter stelle ich gerade fest, dass ich viel zu viel auf die Termine der Familie und meiner Frau achte. Meine Wünsche stelle ich zurück.
    Das Groteske an der Situation ist, das ich von meiner Frau oft animiert werden Treffen mit meinen Freunden auszumachen.
    Darüber habe ich noch nie gross nachgedacht. Muss mich wohl stärker entkoppeln.

    Grüsse
    Meikel

  3. Das kenn ich, aber aus einem anderen Grund: Ich habe immer das Gefühl ich habe soooo viel zu tun und sonst schon für nichts Zeit. Was ansich stimmt, aber die Denkweise ist völlig kontraproduktiv. Ich habe nämlich bemerkt, dass ich nach einem Abend mit Freunden am nächsten Tag viel produktiver bin, weil wahrscheinlich besser gelaunt. Zu tun hat man immer viel, aber wenn man sich auf diese Denkweise versteift, dann gehts erst recht nicht vorwärts.
    Lösung: Ich habe jetzt angefangen Freundestermine einfach abzumachen ohne Rücksicht auf die todo-Liste. Einen pro Woche, wenns nötig ist 4 Wochen voraus und er wird auf gar keinen Fall verschoben, never. Auch nicht für den Partner. Der hats schliesslich schon 4 Wochen vorher gewusst und hätte seine Zeit dementsprechend planen können. Klappt prima, weil er jetzt nämlich auch was mit Freunden unternimmt, wenn Frau weg ist.

  4. @bluetime
    Ich kann dir nur wirklich empfehlen getrennte Schlafzimmer zu schafen. Vorallem wenn du es möchtest. Meine Partnerin und ich schlafen seither beide viel besser.

    @Meikel71
    Ich kenne das auch. Dieses vermeintliche auf andere Rücksicht nehmen obwohl die es gar nicht wollen. (Zumindest verbal, manchmal bin ich mir nicht sicher ob eben nicht doch Nonverbal ein Nein gesendet wird wenn verbal Ja gesagt wird)

    @fabienne
    Ich habe mir auch so einen Plan überlegt. Einfach frühzeitig abmachen und dann auch durchziehen. Man kann das dann auch gleich in den kalender schreiben und eigentlich wär es ganz einfach!

  5. @bluetime
    Ich kenn diese Situation von meinen Eltern. Wenn der eine nicht will kann das Jahre dauern. Lass dir das doch mal von deinem Arzt verschreiben.

  6. Hallo zus.
    Etwa 6 Monate nachdem ich meinem Freund(50) begegnet bin habe ich bemerkt, dass mit ihm etwas nicht stimmen kann.Während einem ganz normales Gespräches, indem ich genaueres über sein Beruf erfahren wollte, weil ich mich ja interessiere für das was er tut, wurde sein Tonfall derart so ruppig und grob, dass ich erschrak..Ich teilte ihm natürlich mit, dass ich diese Art nicht ertrage, dass ich verletzt war.Doch leider kommt es immer wieder vor, auch untergräbt er oft meine Meinung, so dass ich nach und nach ganz unsicher werde, mein Selbstwertgefühl ist im Keller, es stört mich auch dass er dauernd neue Kontakte mit Frauen sucht, er spricht sie einfach an.Ich liebe ihn wirklich sehr, er hat mir nie etwas von adHs erzählt, keine Ahnung ob er weiss, was los ist mit ihm, aber ich kann diese Art von ihm, die er anfänglich gut vor mir verstecken konnte, nicht mehr aushalten, es fällt mir aber so schwer, mit ihm Schluss zu machen…

  7. @hort…klingt ziemlich nach adhs! ich bin auch so, meine stimmung wechselt manchmal schlagartig und ich kann extrem verletzend sein zu meinem partner.
    aber wenn du derart darunter leidest, dann solltest du wirklich etwas ändern

  8. Danke für die Antwort

    Wenn ich ehrlich bin, so habe ich bereits mit ihm Schluss gemacht, einige male………. und immer wieder bin ich zu ihm zurück, weil er doch auch seine gute Seiten an sich hat, doch werde ich aus ihm nicht schlau, und die Sache mit seinem Bedürfnis immer neue Frauenbekanntschaften zu machen, ist sehr verletzend für mich, wie kann ich denn so Vertrauen zu ihm aufbauen?Auch hat er mich einige male belogen: Ich war bei ihm, er sagte dann plötzlich, dass er seine Wohnung aufräumen müsse, also bin ich nach Hause gefahren. Ich habe kurz darauf erfahren, dass er statt dessen zu einem Freund gegangen ist…An seinen Pc kann ich nicht ran, er hat ein Passwort, dass er mir nicht mitteilen möchte…Ich habe ja einen Schlüssel zu seiner Wohnung, also könnte ich auf den Gedanken kommen ………..Ich habe erst vor kurzem sein Verhalten mit AdHs verglichen, und nun bin ich hin und her gerissen, ich lege mir lauter Ausreden parrat für ihn……….Er kann ja nichts dafür usw….Aber, wie kann ich eine Beziehung mit einem Mann führen zu dem ich kein Vertauen habe?Er anscheinend hat auch keines zu mir…….. :-(

  9. @hort…gar nicht!!
    zumal du ja nicht 100% weisst, ob er wirklich ein adhs hat…und selbst WENN, ich denke, dass du zu sehr leidest unter dieser geschichte.
    was die wechselnde liebespartner betrifft:das ist mitunter ein grund, wenn ein paar sich trennt, wovon einer ein adhs hat.
    ich bin eine frau und muss leider gestehen, dass auch ich immer wieder das spiel mit dem feuer und der verlockung spielen muss.
    es ist ein drang….ein impuls…den man, ohne medikamente, nicht wirklich gut untergraben kann.
    zumindest ist das meine ganz persönliche erfahrung.
    auch mein partner kann das nicht akzeptieren, was ich durchaus verstehe.
    an deiner stelle würde ich ein gespräch vorschlagen und ihn auch fragen, ob er sich nicht abklären lassen möchte.
    und sonst:trennung!
    p.s. darf ich wissen wie alt ihr seid?

  10. Hallo bluetime,
    ich danke Dir, dass Du Dir Zeit nimmst für mich, es geht mir echt schlecht, mein Freund ist 50, ich ein Jahr jünger……..
    Du hast Recht, noch ist es nicht bewiesen, dass er ein adhs hat…
    Aber, ich denke mit 50, wird er seine Erfahrungen gemacht haben, irgend jemand MUSS ihn doch schon vor mir schon über sein Verhalten angesprochen haben…Seine letzte Partnerin mit der er 9 Jahre zus war, und ich meine damit zus gelebt…….Als ich ihn fragte wie es mit ihr denn funktionniert hatte, sagte er es habe nie richtig harmoniert, ständig gab es Zoff, immer wieder habe er sich zurück gezogen, um Konflikten auszuweichen……Er sei manchmal einfach ein paar Tage weg gefahren….Nun…Ich werde am W.Ende Gelegenheit bekommen, um mit ihm über mein Verdacht zu reden, ich möchte einfach wissen, was er dazu meint…..Was mich auch erschrocken hat, seit dem ich ihn kenne, ist dass er wann immer er kann, sich an den Finger herum so lange „grübelt“bis es blutet, an sämtlichen Finger hat er deshalb kleine Verletzungen, die er nie heilen lässt….Auf meine Frage was er denn da hätte, sagte er nur, dass sei wenn er unter Stress stehe…Ich wäre bereit dazu, zu diesem Mann zu stehen, wenn er nur ehrlich wäre zu mir…..Ich könnte auch mit seinem anders sein leben, aber nicht mehr, wenn er mich anlügt, mich betrügt….Es ist doch nicht so, dass er nicht weiss dass er mich damit enorm verletzen würde oder??Heute frage ich mich, was ich ihm denn bedeute, kann er mich überhaupt lieben???

  11. Gerne doch….:-)
    Also grundsätzlich müsst ihr einen Dialog finden…dringend.
    Was seine Finger betrifft: Weisst Du, es gibt viele „Krankheitsbilder“…psychische. Er kann tatsächlich unter Stress stehen und das seit Jahren und hat nie gelernt, damit umzugehen. Wenn er eher der verschlossene Typ ist, umso mehr.
    Ich denke schon, dass er weiss, dass er Dich mit seinen Lügen etc.verletzt…ich weiss das jeweils auch-aber leider nie im Moment wo ichs tue!
    Lieben kann er mit Sicherheit:-)
    Wenn Du magst, kannst Du mir gerne auch auf meine E-Mail schreiben, damit wir hier nicht alles mit Kommentaren zu müllen:-)
    bellissima38@gmx.ch

  12. Hallo Miss H (aka Miss hort)

    Rede mit ihm. Mach ihm klar was du von ihm willst, was du nicht verstehst, was du fühlst. Auch wenn er dann sauer wird. Zieh es durch. Verpack es am Besten in „Ich-Botschaften“ (Ich fühle mich … weil ich nicht verstehe wie und warum das so ist). Das „Ich“ und die Beschreibung der Probleme aus deiner Sicht ist wichtig. Versuch ihn dabei aber nicht zu beschuldigen. Also nicht solche Sachen sagen wie: „Wie kannst du nur so sein? Du musst doch einsehen dass du …“.

    Anschiessend würde ich ihm vorschlagen zu einer Pychotherapeutin zu gehen und eine Gesprächstherapie zu beginnen. Dann kann oder wird sowieso abgeklärt ob er tatsächlich ADHS hat oder ob es was anderes ist. Es gibt da ein paar andere Probleme die ganz ähnliche Symthome haben (z.B. das Asperger-Syndrom)
    So wie du es schilderst ist er mit sich selbst überfordert (kenne ich von mir, gerade das „grübeln“ was du beschrieben hast, allerdings kaue ich dann nur Fingernägel…). Weiter denke ich das er ein Problem mit dem Erkenne von Gefühlen bei anderen Mensche hat. Auch das kenne ich auch von mir. Bei mir klappt das mit dem erkennen der Gefühle nur, wenn man sie mir vorher erklärt hat (drüber sprechen…). Dann reagiere ich meist aber sehr stark darauf…

    Allerdings weiss ich nicht ob ich diesen ganzen Aufwand treiben würde. Hätte ich eine neue Partnerin die mir soviel Stress bereitet, dann würde ich mir jemanden neuen suchen. Ganz ehrlich….

  13. Ich bin hier vielleicht etwas falsch aber ich wollte mich in ein „Milieu“ von ads-lern begeben damit mir jemand erfahrenes helfen kann. Ich hab da eine Bekanntschaft (einen jungen) die ADS hat. Ich mag ihn wirklich sehr aber er fühlt sich so schnell überfordert von mir und scheint mich garnicht mehr beachten zu können. Wenn ich ihn gezielt frage meint er dass er mich ebenfalls mag , aber er kann das nicht zeigen woran ich zu knabbern habe. Ich weiß nicht wie ich mit ihm umgehen soll. Ich bin eine sehr liebevolle sorgsame Person und er wirkt fast schon unterkühlt und desinteressiert. Ich möchte ihn gerne mal wieder treffen aber er redet von Sachen wie „ich habe keine Motivation dazu mich mit Leuten zu treffen“ oder „wir sollten nichts erzwingen“ wobei ich ihn „nur“ sehen möchte, was wirklich nicht zu viel verlangt ist . Einerseits nervt es mich wie er nicht mit seinen und meinen Gefühlen umgehen kann aber andererseits möchte ich ihn nicht verlieren weil ich schon sehr an ihm Hänge. Kann mir jemand vllt Tipps geben wie ich mit diesem verhalten umgehen kann? Ich weiß echt nicht mehr weiter..

Jetzt kommentieren: