Permalink

13

Super-8 und VHS Filme digitalisieren

Vor über einem Jahr habe ich mich unseren alten Familienerinnerungen auf Super-8 Film zugewendet und mir ein Konzept ausgedacht, wie ich diese mehr oder weniger wertvollen Schätze nun in die digitale Welt bringe. Ein erster Versuch, die Filmspulen auf dem eigenen Projektor zu sichten und probeweise selber abzufilmen ist sehr schnell am Equipment und meiner Geduld gescheitert.

super-8-digitalisieren

Zeit, mich wieder einmal nach einem guten und zahlbaren Dienstleister Ausschau zu halten, der mir die Feinarbeit abnimmt und mir die Filmspulen einfach digitalisiert. Die Auswahl der Filmspulen habe ich auf gut Glück nach den Aufschriften gemacht, leider scheint in unserer Familie schon vor Jahren niemand die Geduld aufgebracht zu haben um aus vielen kleinen Filmspulen eine grosse und thematisch spannend aufgebaute Spule zu schneiden.

Bei Digitalspezialist gescanntes Bild aus den Jugendjahren meines Vaters (ca. 1960)

Bei Digitalspezialist gescanntes Bild aus den Jugendjahren meines Vaters (ca. 1960)

Die Filmspulen habe ich dann zusammen mit einer Auswahl an Fotos an die Firma F&G Digitalspezialist GmbH in Osnabrück gesendet. Digitalspezialist bietet ein umfangreiches Angebot und kann fast alle gängigen Formate des letzten Jahrhunderts digitalisieren oder konvertieren. Das heisst, von Super8, Normal8 über Fotos und Dias bis hin zu VHS, MiniDV oder Exoten wie Betamax und weiteren Formaten ist fast alles möglich.

Beispiel Digitalisierung Super-8 Filmrolle:

Gerade bei Super-8 ist die Standardqualität für viele Anwendungen gut genug. Optional kann man den Film auch in HD scannen lassen. Digitalspezialist bietet auch die Möglichkeit die Filmrollen in einer bestimmten Reihenfolge einzulesen. Sicher sinnvoll, wenn man genau weiss, was auf welchen Rollen ist.

Preislich startet die Super-8 Digitalisierung bei 6,50 Euro pro Spule, 7,45 Euro für eine 30 Minuten VHS Kasette und 0,19 Euro für den Scan eines Bildes. Zusätzlich wird auch das Einscannen von Fotoalben angeboten, eine gute Option, hat man dort doch meistens die besten Bilder drin.

Beispiel Digitalisierung ab VHS Videokasette:

Da man ja die gewünschten Digitalisierungen schon im Shop bestellt und bezahlt, bekommt man dann auch sofort eine Eingangsbestätigung wenn die Erinnerungen im Labor eintreffen und in die Verarbeitung gehen. Natürlich bekommt man auch eine Information sobald die Filme wieder unterwegs zurück sind. Hat man Fragen zum aktuellen Stand der Bearbeitung oder Sonderwünsche, so werden diese vom Kundendienst von Digitalspezialist sehr schnell und gut beantwortet.

Standardmässig werden Filme auf DVD überspielt und können dann ganz einfach über den DVD Player am heimischen Fernseher abgespielt werden. Optional kann man sich die Daten aber auch in MP4 Format auf eine mitgelieferte Festplatte speichern lassen. Damit kann man die Daten auch einfach am Computer noch bearbeiten und zum Beispiel ein Video zusammenschneiden. Diese Option lohnt sich auf jeden Fall, wenn man die Daten nicht nur als DVD verfügbar haben will.

Beispiel Übernahme von Daten von MiniDV Band auf DVD:

Abgesehen davon, dass die meisten Filme viel zu lange, viel zu langweilige Szenen enthalten, finde ich es schön, wenn man so einen Einblick in die Zeit bekommt, in der man nicht dauernd mit einer perfekten Kamera wie dem iPhone unterwegs war. Durch die Digitalisierung kann man diese Erinnerungen auch einfach teilen und für einen Familienabend sollte es genug zu lachen geben.

13 Kommentare

  1. Hm, der Klick war zu schnell: Abgesehen vom obigen Fragezeichen ein netter Hinweis auf mögliche Rettungsaktionen alter Bänder.

    Gerade die angesprochene Tatsache, dass die Szenen fast immer zu lange und langatmig sind, führt meistens dazu, dass man die digitalisierten Aufnahmen dann doch nur einmal anschaut und sie wieder verstauben. In 25 Jahren rettet sie dann vielleicht wieder ein Spezialist ins nächste Zeitalter.

    Ich persönlich plädiere längst dafür: Ohne Schnitt keine Veröffentlichung. Ein Paddy’scher Rat, der in gefühlten 99,99% der Fälle richtig ist.

  2. Christian Leu 18. Mai 2014 um 17:01

    @Paddy
    Ja, ich könnte weinen, wenn ich schaue, was ich auf 3 Stunden Filmmaterial aus Australien wirklich nutzen kann. Langeweile pur. Daher ist eigentlich die heutige Zeit, mit Instagram Fotos und 9 Sekunden Videoschnippsel gar nicht so übel. Alles an einem Ort und ja, das iPhone ist die perfekte Kamera, weil ich es dabei habe.

  3. Ha, du sprichst etwas an, das ich mir auch schon lange überlege und mangels Zeit immer wieder verschiebe. Toller und interessanter Beitrag, danke.

  4. Super-8 habe ich nichts, aber VHS noch einiges. Dafür habe ich mir vor Jahren mal so einen kombinierten VHS/DVD Recorder gekauft, der auch von einem Format ins andere überspielen kann. Funktioniert auch ganz gut.

  5. Christian Leu 20. Mai 2014 um 19:39

    @Pirker
    Ach, der Film mit dem Pferd und mir ist doch auch ganz ok…

    @Plakativ
    Ui nein, hab aber zum letzten Geburtstag einen Gutschein für zwei Reitstunden erhalten. Müsst ich jetzt dann mal einlösen. :-)

  6. Danke für den tollen Tip. Bin gerade dabei verschiedenste Softwaremöglichkeiten zu durchforsten, um das alte Videomaterial meines Schwiegervaters zu digitalisieren.

    Ich geb es auf. Zuviel Zeit und noch mehr Nerven! ;-)

    Also dann bin ich mal gespannt!

  7. Gerardo W. Físcher 27. Mai 2014 um 14:43

    Das habe ich noch vor mir. Ein Super-8-Film von Abenteuer-Ferien auf der Insel Lundy (die sich als unabhängiger Staat wähnte). Auch anderes Material. Trotz vieler Ortswechsel konnte ich das alles bisher in der alten Form retten. – Danke für die Hinweise!

  8. Ich hatte das gleiche Problem: Hatte eine ganze Kiste alte Schmalfilmrollen aus meiner Kindheit geerbt, aber keinen Projektor dazu. Alle Versuche, selbst abzufilmen scheiterten kläglich. Also musste ich Jemanden finden, der das kann.

    Im www gibt es immens viele Digitalisierer, fast jeder hat angeblich die Spitzen – Qualität, ist Testsieger oder hat die ausgeklügelste Technik. In vielen Artikeln liest man aber auch, dass das oft nur unbegründete Werbeversprechen sind, weil so gut wie alle den hohen Kontrastumfang des Films überhaupt nicht ohne Ausbrennen der hellen Bildstellen oder Verlust der dunkleren Details digitalisieren können, außer, sie digitalisieren mit einer 12- oder 16Bit-Abtastung. Doch bedauerlicherweise findet man bei den wenigsten Filmtransferanbietern darüber genaue Angaben (ich denke aus gutem Grund ).

    Ich habe ziemlich lange nach einer Firma Ausschau gehalten und verglichen, war oft enttäuscht von der Qualität. Bis ich endlich den Anbieter von Filmübertragungen http://www.schmalfilm-ueberspielen.de gefunden habe.

    Nach einem Probefilm habe ich mal ein paar Filme (Super 8 und Normal8) bei dieser Firma kopieren lassen.

    Erstaunlich, was dieser Kopierservice aus meinen rambonierten Schmalfilmen an Durchzeichnung und Tiefenschärfe heraus geholt hat:

    Schlechte Filmstellen und Verschmutzungen sind fast restlos entfernt.

    Die Aufnahmen zeigen geschmeidige Bewegungen (keine sprunghaften Bewegungen wie normalerweise üblich), sind sehr detailliert, überhaupt kein Bildflimmern mehr.

    Die teilweise verblassten Farben leuchten wieder und die kontrastarmen Bilder meiner schwarz-weiss Filmschätzchen sind wieder knackig und durchzeichnet.

    Das grobe Filmkorn wurde leicht reduziert, andererseits nicht glatt gebügelt.

    Einige meiner Schmalfilme wurden ziemlich fahrig aufgezeichnet. Diese wurden bei der Digitalisierung hervorragend entwackelt, als wären sie mit einem Stativ aufgenommen . Eine Wohltat für die Rentner- Augen.

    Die Filmperforation meiner „Filmschätze“ war nicht mehr die beste und stellenweise ganz schön abgenutzt. Trotzdem produzierten die einen extrem stabilen Bildstrich.

    Unter- und Überbelichtungen wurden relativ gut korrigiert.

    Erfreulich: Sehr kompetente Beratung. Negativ: Diese hat ganz schön lange gedauert, fast eine halbe Stunde.
    Dafür war die Erledigung ziemlich flott, hat bei mir ca.1 Woche gedauert.

    Die Kosten sind dem wirklich guten Ergebnis entsprechend angemessen.

    Meine Einschätzung: sehr zu empfehlen.

Jetzt kommentieren: