Permalink

1

Praktisch: Automatische Zeiterfassung mit dem iPhone und Rewind

IMG_1387Vor einigen Wochen habe ich die App Rewind im App Store entdeckt. Die App aus der Schweizer App-Schmiede noidentity, deren App Moneybook ich schon 2010 vorgestellt habe, verspricht die automatische Zeiterfassung für verschiedenste Anwendungen.
Ich nutze die App um damit Überblick über die Zeit, die ich im Büro oder Zuhause in Deutschland oder der Schweiz verbringe zu bekommen. Im Gegensatz zu anderen Trackern wird nicht willkürlich jeder Ort erfasst, sondern man teilt der App aktiv mit, welche Orte erfasst werden sollen. In meinem Fall mein Arbeitsplatz und meine Wohnadressen.

Für Leute welche häufig bei Kunden tätig sind und die jeweiligen Zeiten erfassen müssen ist die App natürlich wie gemacht. Aufgrund der Geodaten wird die Zeit erfast und kann dann Ende Monat ganz einfach ausgewertet werden.

Einerseits ist es möglich die Auswertung nach Wochen, Monaten oder für das ganze Jahr direkt als Kuchengrafik anzuzeigen. Seit neustem auch in Verhältnis der Gesamtzeit die dann als andere angezeigt wird. Bei mir ist natürlich unter andere die ganze Reisezeit und internationale Meetings zu finden. Kann dann schon erschreckend sein, wenn man in einer Woche von 168 Stunden gerade mal 22 Stunden zuhause war…

Im grossen und ganzen hilft mir die App zumindest den Überblick über meine Work-Life-Balance zu behalten, jetzt sollte ich die Balance noch ein wenig mehr kontrollieren.

Für Dienstleister können die Zeiten dann auch als praktische Tabellen in csv Dateien zur Weiterverarbeitung exportiert werden. Ich denke dafür hat der eine oder andere sicher Verwendung.

Die App Rewind gibt es kostenlos im iOS App Store. Für ein paar Franken kann man bis zu 20 Locations erfassen.

1 Kommentar

  1. Leider fehlt die Möglichkeit Pausen einzutragen. Schliesslich verlässt nicht jeder über den Mittag das Office

Jetzt kommentieren: