pills online cheap5pills.com and http://cheap5pills.com/generic-clomid-clomiphene/ and nolvadex 10mg to link.
Permalink

6

Nokia Lumia 800 Windows Phone, das bessere Android!

windows-phone-nokia-lumia-700

Immer, wenn ich ein wenig länger im Ausland bin, versuche ich neben einer Prepaid Data Karte und dem UMTS Router auch ein zweites Handy mit einer lokalen SIM zu haben. Diese ist meistens dieselbe Prepaid Data SIM, da man mit diesen meistens auch Gespräche führen kann. Mein letztes Testhandy war im letzten Sommer das Samsung SII, für meine vier Wochen Bratislava habe ich von Nokia Schweiz ein Nokia Lumia 800 Windows Phone zum Testen erhalten.

Ich habe das Smartphone nun vier Wochen lang als Zweithandy genutzt und soviel voraus, es wurde nicht zum Ersthandy. Es war mein Begleiter an Tagen, an denen ich hier in der Slowakey unterwegs war, ich habe damit ein wenig telefoniert, Twitter genutzt und ab und zu mal versucht ein Foto zu machen.

Hardware und Verarbeitung

Nach der grossen Enttäuschung mit dem N900, ist das Lumia 800 das erste Nokia Handy welches ich mir wieder zu testen wage. Einerseits vorallem weil mich die Funktionen von Windows Phone interessieren, anderseits war Nokia schon mit dem Nokia N9 auf gutem Wege. Und ja, es bestätigt sich, das Lumia 800 ist Hardwaremässig ein tolles Gerät. Die Verarbeitung ist hochwertig, das Material ist trotzdem es Plastik ist sehr angenehm und alles in allem ist das Lumia ein Handschmeichler wie es früher das iPhone 3G ist. Es liegt perfekt in der Hand, das Display ist mit dem leicht gewölbten Bildschirm sehr schön im Gerät integriert und dankdem es keine auswechselbare Batterie hat, gibt es keine Teile die überhaupt abnehmbar wären, dadurch knarzt es auch nirgends. Einzig der Micro-USB Anschluss ist unter einer kleinen Klappe angebracht, die aber hervorragend funktioniert. Wäre da nicht die Lage der Kamera, es gäbe 9 von 10 Punkten.

Windows Phone, das Smartphone für die Masse

Auch wenn es im Moment nicht so ist, Windows Phone ist im Vergleich zu Android das bessere Alternativsystem zu iOS. Gerade für Smartphone Einsteiger, die aus ethischen Gründen nicht ein iPhone kaufen wollen, bietet die Windows Phone Plattform eine durchaus gut strukturierte, einfach zu bedienendes Betriebssystem. Im Gegensatz zu Android, bietet Windows Phone nur 2 Ebenenen, einmal der Startscreen und einmal die erweiterte Ansicht in der man alle verfügbaren Apps findet. Die Kacheln bieten einen visuelles Raster, in dem man sich sehr schnell zurechtfindet. Grösster Vorteil ist aber die einheitliche Navigation in den Apps, hier scheint Microsoft durchaus mehr Vorgaben zu machen (könnte aber auch daran liegen, dass Microsoft sehr viele App-Entwicklungen sponsert, damit diese auch verfügbar sind). Einsteiger sind vielfach auch nicht so App-Geil wie wir Poweruser, daher denke ich, dass Windows Phone für viele ausreichend ist.

Must have Software

Wie schon geschrieben, setzt Microsoft viel daran, dass populäre Apps für Windows Phone verfügbar sind. Bei Instagram hat man das wohl bisher noch nicht geschafft, ich war aber erfreut, einige meiner Lieblingsapps im Marketplace zu finden. So gibt es neben Twitter und Facebook auch aktuelle Versionen für Evernote, Foursquare, Xing und die SBB. Da die integrierte Bing Suche nicht wirklich nützlich ist, ist man froh, wenn man auch gleich die Google Search App installieren kann.

Die schon integrierte Software entspricht auch anderen Smartphones, so findet man Mail, den Internet Explorer, Nachrichten, einen Wecker auf dem Lumia. Für die Karten hat Nokia eine App mit Offline Kartenmaterial, ein eigener Fahrplan, Nokia Bus&Bahn kann von Nokia installiert werden. Nokia versucht, sich mit einer eigenen Nokia App-Linie von den anderen Windows Phone Anbieter abzugrenzen. Ob sich der Aufwand lohnen wird, wird sich noch zeigen.

Kamera

Ein Mysterium sondergleichen ist für mich die Kamera geblieben, und ich hatte keine Lust, mich näher damit zu befassen. Einerseits sieht man auf dem Bild oben, dass ich bei normaler Nutzung des Handies in fast 80 Prozent nach dem Starten der Kamera-App einfach mal nicht viel sehe. Dadurch, dass die Linse genau mittig am Gerät ist, habe ich immer einen Finger davor. Das kann aber auch einfach mit meiner Physiognomie zusammenhäng. Viel tragischer fand ich, dass ich ein Foto nicht mit dem Auslöser mache, sondern das Telefon sich irgendwie nach Scharfstellen auch gleich ums knipsen kümmerte. Dabei kamen einige wirklich schlechte Bilder zustande. Auch hier, eventuell habe ich einfach etwas nicht verstanden, oder ich bin mittlerweile zu eingefahren und kann mich nicht auf neue Konzepte einlassen. Lese ich den Bericht von Zorra, scheinen es doch eher an mir zu liegen.

Social Integration

Windows Phone wurde in einer Zeit lanciert, als Facebook und Twitter schon in aller Munde wahren. Daher findet gerade Facebook schon seit Anbeginn eine sehr hohe Integration. Nach Authorierung bei Facebook, sieht man bei allen Kontakten auch gleich immer den Status von Facebook, die Bilder werden übernommen und man hat dadurch ein sehr freundliches Telefon. Auch hier wieder ein Punkt, der für das Windows Phone für den Normalbenutzer spricht. Mit einigen Einstellungen hat er sofort seine sozialen Netzwerke integriert und erst noch einen Zusatznutzen, denn ruft man jemanden an, sieht man vorher gleich noch seinen letzten Status. Hier ist Windows Phone sogar iOS überlegen, wichtig wird aber sein, dass sich Microsoft nicht auf diesem Status ausruht, denn auch bei Apple wird man sich Gedanken machen wie wir in Zukunft unsere Kontakte nutzen.

Fazit

Wie immer, wäre das Nokia 800 entstanden als es noch kein iOS und Android gegeben hat, alle Welt wäre begeistert gewesen. Da man bei Nokia die Zeichen der Zeit sehr spät erkannt hat, ist man zwar nun mit einem durchaus tollen Produkt am Markt, kommt aber nicht gegen den Wettbewerb an, da sich alle zu sehr ähneln. Man hat es nicht geschafft, ein Smartphone zu kreieren, dass alle haben wollen, man hat einfach eine gute Alternative gemacht. Mit der Strategie die Nokia Welt in eigenen Apps abzubilden wird man meiner Meinung nach genauso scheitern wie die Jahre zuvor mit dem OVI-Store und seinen Abkömmlingen. Das Lumia 800 ist zu auswechselbar, man wird die Masse nur über den Preis und zusammen mit den Mobilfunkanbietern erreichen. Ob sich Nokia in der aktuellen Situation überhaupt noch erlauben kann, sich Marktanteile zurückzuholen kann ich nicht beurteilen. Im Endeffekt muss sich hier eine Firma sehr schnell neu erfinden um die nächsten Jahre zu überleben. Der Schwenk zu Windows Phone kam dafür zu spät, und von unseren Erinnerungen an tolle Geräte wie dem 3210, dem 6210 und dem legendären 8810 kann die Firma ja auch nicht leben!

0 1 7

6 Kommentare

  1. Ich hatte auch mal ein Windows Phone vov HTC. Windows Phone war genial, aber alle Apps aus dem Market waren scheisse. Und zwar richtig scheisse. Die Facebookapp war kaum bedienbar. Daran muss Microsoft dringend arbeiten.

  2. Ich bin vor 2 Monaten “Cold Turkey” vom iPhone auf ein Lumia 800 umgestiegen. Die ersten 2-3 Wochen waren hart. Jetzt habe ich mich daran gewöhnt und komme tipptopp damit zu recht. Das iPhone bleibt in der Schublade liegen.

    Was noch richtig fehlt ist (sorry bing und Nokia) Google Maps mit der super ÖV Integration.

    @Joel, die Facebook App ist jetzt ziemlich gut.

  3. Christian Leu 23. Mai 2012 um 10:15

    @joel
    Also ich fand die Facebook App ganz ok.

    @remy
    Wieso bist du denn umgestiegen? Und hat die Google App nicht auch die Maps drin? (Also die Bing suche ist ja echt der Horror)

  4. Jetzt wo jeder und seine Grossmutter ein iPhone hat?
    Und ich programmiere ja auch sonst mit Visual Studio, da passt ein Windows Phone halt besser um auch mal selber etwas auszuprobieren.

    Die Google App hat keine richtigen Maps drin, auf jedenfall habe ich sie noch nicht gefunden.

Jetzt kommentieren: