Warning: Use of undefined constant AFF_LINK - assumed 'AFF_LINK' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/leumund/public_html/wp-content/plugins/appstore/definitions.php on line 22

Warning: Use of undefined constant AFF_LINK - assumed 'AFF_LINK' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/leumund/public_html/wp-content/plugins/appstore/definitions.php on line 22
Virales Virtuelles Skalieren - leumund.ch
Permalink

0

Virales Virtuelles Skalieren

Virale Effekte wie sie viele Marketingleute gerne möchten und wir am Beispiel des Besucherauflaufs an den OpenDays des Dolder Grand in Zürich wieder einmal erleben konnten sind interessant aber auch mit Risiken behaftet.

Genauso wie die Dolderbahn mit einer Kapazität von 100 Personen pro Fahrt die letzten 3 Tage leicht überfordert war kann es bei einem einfachen Shared Hosting sofort zu Kapazitätsengpässen kommen wenn eine Seite durch virale Faktoren von einem Tag auf den anderen überrannt wird. Ich habe dies bei eigenen Projekten wie zum Beispiel dem FlickrSpy oder dem Wagenschenke Spiel von Severin erlebt.

Sehrwahrscheinlich haben sich hier schon andere auch Gedanken über Möglichkeiten und Kosten von redundanten Systemen gemacht. Und diese sind sofern man auf dezidierte Server umsteigen will zumeist massiv. Mit Amazon S3 (Simple Storage Service) bietet Amazon einen entsprechenden Service der im Leerlauf keine Kosten produziert aber dennoch eine extrem hohe Verfügbarkeit bietet. Da das System ohne Grundkosten betrieben werden kann kann eine entsprechende Vorbereitung der Scripts auf dem Hauptserver Möglichkeiten bieten im Notfall oder bei erreichen gewisser Grenzwerte auf die Server von Amazon zuzugreifen. Dies vorwiegend im Bereich Daten oder auch in Form von Rechenpower über den Elastic Compute Cloud.

Hier eine Präsentation von Jonathan Weiss über dieses System:

Und hier noch ein Link zu einem Artikel mit einigen Gedanken und Kostenberechnung zu dieser Lösung sowie ein S3 Plugin für WordPress. Vielleicht hilft dieser Beitrag jemandem, der vorallem zu gewissen Zeiten mit zuviel Besuchern zu kämpfen hat. Dies passiert doch regelmässig bei Veranstaltungen bei denen Tickets sehr begehrt sind oder zum Beispiel in der Adventszeit bei Neuerdings. Mit den Amazon Dienstleistungen zahlt man dann auch nur für die Power und Bandbreite wenn sie benötigt wird.

Ein interessanter Ansatz der vorallem kleinen Firmen und Startups wie zum Beispiel auch Twitter hilft.

Jetzt kommentieren: