Permalink

4

WordPress vs. ExpressionEngine

Da ich ja mit beiden Tools, WordPress und ExpressionEngine arbeite werde ich immer wieder von Newcomern angefragt was denn nun besser sei! Und meine Antwort ist dann auch immer dass WordPress nun wirklich mal das einfachste BlogTool ist. Abgesehen von den WeblogServices wie Blogger.com! Keep it simple!

4 Kommentare

  1. Praktisch bei WordPress finde ich, dass es für alles Plugins gibt. Wie im Firefox.
    Nur ein Plugin um Einträge zu bewerten, habe ich noch nicht gefunden. Kennt jemand eines??

  2. Ich habe von Anfang an pMachine benützt und später dann den Nachfolger Expression Engine. Kenne mich nicht so aus mit anderer Blogsoftware.

    Bin grundsätzlich mit EE sehr zufrieden, spätestens jetzt ab der Version 1.3.2. Was mir besondert gut gefällt ist das Mobloging und seit dieser Version nun auch all die Möglichkeiten mit den Templates. Spam-Schutz ist ebenfalls ganz gewaltig gut. Ebenfalls super gelöst ist das Erfassen / Bearbeiten von Artikeln über den Editor.

    Gibt es für WordPress im Vergleich zu EE denn noch andere Gründe als nur die Einfachheit?

  3. Tja, jetzt wo sie’s sagen. Ich habe letzte Woche auch auf 1.3.2 umgestellt. Bin aber nicht wirklich überwältigt. Scheint mir alles mehr oder weniger wie vorher zu laufen! Aber vielleicht liegt das auch daran dass ich einiges selber rumgebastelt hatte in EE. Zu den Gründen. Hmm, ich empfehl Neulingen eigentlich WordPress weil es so einfach ist, und eine riesencommunity hat! Also Designs, Plugins und mehr. Dazu kommt dass es unwahrscheinlich einfach aufzusetzen ist! Wenn ich WordPress vor EE gekannt hätte würde alles damit laufen. Ich finde auch, dass die Geschwindigkeit bei WordPress schneller ist. Die Features, die EE interessant machen sind natürlich das Moblog Modul und die Gallery! Die möcht ich auch nicht missen.

  4. Für WordPress gibt es auch gute Moblog Plugins. Jedoch habe ich ein Natel mit dem ich nicht mal Bilder per Mail versenden kann…

Jetzt kommentieren: