Permalink

22

Das Nokia N900 im Test

Diese Woche ist endlich mein Nokia N900 Testexemplar eingetroffen. Ich bin einer von ein paar wenigen Schweizer Bloggern die im Rahmen des NokiaAppForums einen Test dieses schon im letzten Jahr vorgestellten Handies machen dürfen. Danke an den Pixelfreund der das ganze koordiniert hat.

Im Rahmen meiner Berichterstattung darf ich zum Ende der Aktion auch ein ganz neues N900 an einen Leser verschenken. Hier bin ich natürlich auf eure Mithilfe angewiesen: Fragt mich was ihr über das N900 wissen möchtet, gebt mir Tipps auf Funktionen und Programme.

Im Moment hat sich mein Test auf das Auspacken und die Inbetriebnahme beschränkt. Da ich die letzen Tage krank war konnte und wollte ich mich noch nicht zu stark mit dem neuen Betriebssystem Mameo abgeben. Mein erster und immer wiederkommender Eindruck wenn ich das N900 rumliegen sehe ist, dass es ein gelungener Nachfolger des SE P900 von 2003 ist.

Als zweites fällt mir dann auf, dass das N900 mit einem auswechselbaren Akku, einer ausziehbaren Tastatur, einem Platz für eine Speicherkarte und einem auf Mozilla basierenden Browser der Flash kann einiges kann dass immer wieder am iPhone als Manko bemängelt wird. Die technischen Spezifikationen des N900 im Detail.

Warum man bei Nokia auf ein eigenes Linux basierendes Betriebssystem setzt und sich nicht auf Symbian, Microsoft Windows Mobile oder Google Android verlässt ist wohl historisch zu beantworten. Schliesslich hat man schon immer eine eigene Kombination von Hardware und Software verkauft.

Ich werde mir das Smartphone in den nächsten Wochen genauer ansehen und dann über Maemo und Hardware noch im Detail berichten. Welche Fragen habt ihr zu diesem Gerät?

22 Kommentare

  1. Pingback: Narasimharao Jvs

  2. Unterstützt das Natel Microsoft Exchagne ? Und wenn ja, ist die immer noch so unvollständig wie vor ca einem Jahr bei den Symbian Geräten (nur ein Mail Ordner) oder bewegt sich Nokia mittlerweile auch auf iPhone WinMobile Niveau ?

  3. mich würden auch die möglichkeiten des datenabgleichs interessieren, ob z.b. die konfiguration mit exchange kompliziert ist..?
    und die lange der akku halt.

  4. Inwiefern ist das UI anpassbar? Ich weiss zwar, das man glaub bis zu 7 Desktops machen kann, aber aber was lässt sich da sonst noch so anstellen?

    Wie siehts mit den Apps und so aus? Gibts da auch mehr als ein Market (wie bei iTunes Länderbedingt) oder ist das etwas offener (sollte ja)?

  5. Hallo Christian. Meine Fragen zum N900:

    Kann man sowohl mit Exchange (Firma) als auch mit Gmail synchronisieren?

    Wie performant verhält sich das Betriebssystem? Gibt es spürbare Verzögerungen?

    Immer mehr Anbieter schwenken auf Touchscreen-Displays um. Klassische Tastaturen sterben scheinbar aus. Warum denkst du, setzt Nokia auf solch ein Keyboard und wie verhält es sich in der Praxis?

    Wie funktionieren soziale Netzwerke auf dem N900? Kommen (per Multitasking oder Push-Funktionalität) Updates auf das Gerät?

    Die Akku-Laufzeit ist bei Smartphones ja erfahrungsgemäss (deutlich) kürzer als bei klassischen Handys. Wie sieht es beim N900 aus?

    Hast du das Gefühl, durch Linux als Plattform ist das N900 in Bezug auf Zusatzanwendungen offener oder eher verschlossener?

    Das N900 wirkt auf mich wie ein Handy aus einer anderen Zeit. Schiebemechanismus und Tastatur wirken antiquarisch. Die Bubble-Icons (siehe dein Screenshot im Beitrag) wirken sehr verspielt. Wie ist dein Eindruck?

  6. Folgende Fragen zu meinem ziemlich sicher nächsten Handy (aber eben, noch nicht erhältlich :-( )

    -MS-Exchange-Anbindung
    -Apps: Aktuelles und künftiges Angebot? Wie aktiv ist hier die Programmiererfamilie?
    -GPS: Geotag der Bilder möglich? Wie genau ist das GPS?
    -Akku-Stärke
    -Wie ist das Handling generell? Intuitiv oder muss man zuerst das ganze Handbuch lesen?
    -Gewicht? Im Vergleich zum iPhone? Wie ist das handling des Phons im Alltag? Kann man es in die Jeans nehmen? Wie sitzt es in der Anzug-Tasche?
    -Wenn ich ein SMS erhalte, habe ich auch eine optische Information?

    …und vielleicht kommen mir noch weitere Frage in den Sinn…

    Merci für deine Bemühungen!

  7. Ist das N900 der Nachfolger vom Communicator?
    Wie ist das Display?Kapazitiv?
    Wie ist die Reaktionszeit wenn man Buttons usw berührt? Gerade im Bezug, wenn man eine Menge Apps usw drauf hat.
    Und ich gehe mal davon aus, dasdas N900 sämtliche Blauzahn Profile beherrscht?

    Ist das aufspielen von Musik usw auch so restriktiv gebunden wie bei Appel? (iTunes) Oder geht das via Drag and Drop?

    Mehr Fragen fallen mir grad nicht ein. :)

  8. Ich schliesse mich allen vorangehenden Fragen an. Nachdem mein derzeitiges Smartphone ständig relativ motivationslos abstürzt (was nicht am Akku liegt, habe den alten schon ausgetauscht), brauche ich dringend ein neues. Mein allerwichtigstes Anliegen ist also die Stabilität. Bleibt das Ding am leben, auch wenn eine Erinnerung nicht abgestellt und somit „ewig“ weiterklingelt? Gibt es ein Problem, wenn eine Erinnerung im Hintergrund noch aktiv ist (also klingelt) und gleichzeitig ein E-Mail und/oder SMS reinkommt oder – Gott bewahre – sogar jemand anruft?
    Mir gefällt das Nokia, das ich hier sehe. Ich stehe auf Tastatur, weil man dann besser „blind“ schreiben kann. Das geht mit Touchscreen ja überhaupt nicht. In diesem Zusammenhang meine letzte Frage: Kann man das Nokia theoretisch auch mit einer Hand bedienen (wie z.B. Blackberry)?

    Bin sehr gespannt. Vielen Dank!

  9. die Exchange-Anbindung wurde ja schon erwähnt. MIch nimmt Wunder, ob die IMAP-Unterstützung gut gelungen ist und ob eine Synchronisation (Adress-Buch/Kalender) mit Mac OS X relativ einfach möglich ist.

  10. Hallo Leu,
    schätz Dich glücklch, ein N900 zu haben. Die Dinger waren lang rar und sind nun langsam in den Läden. Ich hab mich ca. 3 Monate drauf gefreut.

    Seit ca. 2 Wochen ist es nun wahr und freue mich immer noch über das eine oder andere welches mein iphone (2 jahre gehabt) mir nicht immer zur vollen Zufriedenheit bot.

    Ich habe viel damit angestellt, bis fast zum Ende der Fahnenstange. Wenn Du Fragen haben solltest, kannst mich gerne mal anrufen oder komm doch einfach am nächsten Samstag nach Genf – wir machen dann da jetzt neu neben dem Old School Amiga 1200 auch mit dem N900 Visuals (in der usine).

    Grüsse
    Heiwid

  11. ja, wir haben das handy jetzt auch auf lager und ich habe es direkt mal ausprobiert.. ist echt der knaller..leider ist die verfpgbarkeit noch nicht so wie wir es uns wünschen würden.. aber es wird sich auf jeden fall gut verkaufen lassen

  12. Das N900 kann Exchange, allerdings natürlich nicht perfekt, Exchange ist ja nicht offen. Mit Google Mail soll es nicht so perfekt funktionieren, aber wohl auch, weil Google selbst keine echten Exchange-Server hat.

    Der Akku hält bei „always-on inkl. hsdpa“ und mehrstündiger, aktiver Nutzung 1-1,5 Tage.

    Das Handy ist natürlich beliebig anpassbar. Abgesehen von Themes kannst du auf die 4 Desktops Widgets, Shortcuts etc. packen. Aber da das (fast) komplett offen ist, kannst du auch einfach Debian mit KDE installieren, wenn es dir gefällt. Übrigens bootet wohl auch Android ganz gut.

    Es gibt sowohl die Maemo-Repositories, in der alle möglichen, auch instabligen Apps, rumfliegen (allerdings brav getrennt) und nen Ovi-Store wie von anderen Nokia-Handys gewöhnt. Die Auswahl ist eher gering, aber es gibt die meisten Linux bekannten Programme inzwischen (z.B. openTTD, Firefox, …).

    Das Handy reagiert auch bei vielen offenen Fenster äußert zügig. Einzig der Programm-Manager bringt es ab und zu mal zum zucken. Aber man kann ohne Probleme 20 oder 30 Fenster offen haben.

    Geo-Tagging gibts natürlich, inkl. Schneide- und Upload-Funktionalität auf fast alle denkbaren Dienste.

    Das GPS ist das beste, was ich je gesehen habe, mit A-GPS hat man wirklich sehr, sehr schnell eine sehr genaue Position. Kein Vergleich zu anderen Handys.

    SMS wird per Ton, per blinkendem Status-LED und per „Notification“ in der GUI angezeigt.

    BT gibts alles was man braucht, auch BT-Stereo (was ja das iPhone z.B. net kann), inkl. Internet-Sharing.

    Das Handy liefert SD und Flash als Massenspeicher ans OS, man kann also beliebig Sachen draufkopieren. DRM gibts aber keines.

    Mit einer Hand kann man es praktisch nicht bedienen. Das Handy gehört quer mit 2 Händen bedient und ist so gedacht. Zwar kann man Browser und einzelne APps auch drehen, allerdings ist das Handy schon fast zu groß dafür.

    Und noch was zum Schluss: Die normale Firmware hat, wie das iPhone damals, keinen MMS-Support. Allerdings gab es hier schon nach einigen Wochen eine Anwendung von der Community, und jetzt gibts auch MMS. Da muss man nicht Jahre warten wie bei Apple. Wenn das mal kein Vorteil ist. :)

  13. Warte seit x Wochen auf das N900, freue mich also über Futter.

    Ich wüsste gern, wie Du mir dem Touchscreen zurecht kommst. Der ist ja regelrecht altmodisch geraten.

    Bin auch gespannt auf das Angebot an Apps und – falls das mir nicht ausreicht, wovon ich ausgehe – die Möglichkeiten, PC-Linux-Software drauf laufen zu lassen. Kannst Du mal versuchen, TBird 3 und Python zu installieren? Beides unterwegs dabei zu haben wäre großartig.

    Es hat ja offenbar auch schon die ersten Installationen von Mac OS X (Spielerei), Android (schon viel interessanter) und Ubuntu MID (würde ich auch gern mal testen) gegeben. Da ist noch viel Raum zum Basteln.

  14. wie sieht es mit dem Akku aus?
    Display interssiert mich auch. Qualität, Sichtbarkeit bei Tageslicht, Touchscreen oder wie sieht das aus? Tastatur ist brauchbar oder wie beim N97?

    Das Ganze synchronisiern mit dem Mac, wo sind da ev. Probleme?

    Vielleicht fällt mir ja noch mehr ein was ich wissen möchte. :-)

  15. Pingback: Smartphone Gipfel • android, google, maemo, n900, nexus, one, smartphone • leumund.ch

  16. hallo miteinander

    ich hätte eine sehh speziell frage…
    Sondern geht es um mienen Nokia N900, ich will die sms die ich am Nokia N82 hatte auch im Nokia N900 haben…

    Bitte helft mirrr bin am verzweifen

    Bedanke mich schon im voraus….

  17. Pingback: Das N900 Tagebuch von Rasmus99 • apple, erfahrung, n900, nokia, technik, test • leumund.ch

Jetzt kommentieren: