Permalink

12

Wenn Gratis nicht Gratis ist

Eigentlich find ich die iPhone Tarife von Swisscom im grossen und ganzen gar nicht so schlimm. Aber dass da steht dass die Nutzung von PWLAN Hotspots GRATIS sei finde ich einfach falsch.

Denn Gratis ist nur was ich nicht zahle. Und schliesslich zahle ich für mein Abo. Und da man beim Hotspot ja nur für die Daten zahlt kann er nur dann GRATIS sein wenn die Daten kostenlos sind. Ergo müsste zumindest der Datenverkehr unbegrenzt oder leicht begrenzt kostenlos sein damit die Swisscom GRATIS schreiben darf.

Womit wir dann auch Gratis wählen dürfen und Gratis Musikhören sowieso.

12 Kommentare

  1. genau daran habe ich mich auch gestossen. Also heisst das, dass man nicht unbeschränkt auf dem WLAN netz der Swisscom surfen kann… hmmm..

  2. ist das nicht Gratis? Die Traffic-Begrenzung wird ja wohl nicht für W-Lan-Datenverkehr gelten, oder?

  3. Eben doch. Solange es sich um PWLAN der Swisscom handelt:

    Abrechnung des übertragenen Volumens innerhalb der Inklusiv-Datenmenge respektive gemäss Preis für jedes weitere MB.

    Wenn es dein WLAN zuhause ist zählt es natürlich nicht :-)

  4. phüühh.. also schon. Grad in Bern hats ja schon fast flächendeckend gratis WLan und andere Städte ziehen ja auch fleissig nach.
    Aber ich muss eh noch auf Orange warten, bis ich iPhone sage oder nicht :-)

  5. habs auch schon gesehen. Aber für mich ist eh swisscom pflicht. Und 100 Minuten Wlan find ich cool in Zeiten von Datenlimits. :-) Ist so ein wenig wie telefonieren.

  6. O-Ton Swisscom-Support:

    „Ja, auch der Datenverkehr über die Public Wireless LAN Hotspots wird vom monatlichen Guthaben abgezogen. Ausgenommen sind die privaten, häuslichen WLAN-Verbindungen, welche natürlich gratis sind.“

  7. @thomas
    Jetzt bin ich aber froh dass swisscom mir das heimische Datenvolumen nicht auch noch abzieht. Gleichzeitig stellt sich mir aber grad die Frage ob denn das heimische Datenvolumen wirklich gratis ist? Schliesslich haben gewissen Menschen Swisscom/Bluewin auch wieder zuhause als Provider. :-)

  8. Ich hatte nachgefragt weil ich bis zu dem Zeitpunkt nur die Pressemitteilung kannte, und da stand das nicht drin.

    Meine zweite Frage hat man mir nur ausweichend beantwortet, aber eine anonyme Quelle aus „gut informierten Kreisen“ (sagt man doch bei Journalisten so, oder?) hat mir geflüstert, dass ich auch mit dem iPhone ein Xtra-Abo kriege. Daher nehme ich sicher Swisscom, auch wenn Orange gerade an seinen Angeboten rumschraubt… (Quelle: Mitarbeiterin im Swisscom-Shop, anlässlich meiner iPhone-Reservation, das steht bei denen wohl im Intranet)

Jetzt kommentieren: