Permalink

26

Memonic vs. iPad 1:1

Nachdem wir zum ersten mal einfach noch gemeinsam Handies angeschaut haben sind heute Dorian und Toni zum Thema Kaffee, Gipfeli und flüssige Informationen nach Bern gekommen um uns Memonic vorzustellen. Interessantes Detail bei Memonic ist, dass es sich bei dem Logo um ein dynamisches Logo handelt, das sich je nach Tag und Uhrzeit verändert.

In der Präsentation von Dorian wurde klar, dass sich ein Startup wie Memonic jeden Tag neu motivieren muss und dass es unglaublich viel Energie braucht! Ich bewundere alle, die ein solches Abenteuer wagen!

Die Idee hinter Memonic ist, die Verwaltung von Informationen und Informationsschnippseln zu vereinfachen. So kann man sich zum Beispiel alle Informationen zu einer Reise zusammenclippen, Mitbewerber-Informationen sammeln oder Recherchen praktisch an einem Ort zusammenhalten.

Dorian hat uns Memonic und einige Tipps und Tricks vorgestellt, Toni hat uns danach einen Einblick in geplante Erweiterungen bzw. ein WordPress Plugin gezeigt. Gerade für Fachblogs könnte dieses Plugin ein grosses Potential bieten da die Quellenverwaltung extrem vereinfacht wird.

Andreas von Gunten bei der iPad Präsentation

Danach konnten wir zum ersten mal ein iPad bestaunen. Andreas von Gunten hat in einer kurzen Einführung, die der Keynote von Steve Jobs mindestens ebenbürtig war das neue Gerät vorgestellt.

Er konnte meine Behauptung, dass das iPad in Zukunft den Laptop ersetzen wird noch nicht bestätigen, wird aber sobald das iPad 3G erhältlich ist einen entsprechenden Test starten und ist scheinbar auch recht zuversichtlich, dass das iPad unser zukünftiges Arbeitstool sein wird.

Ich hatte natürlich den Vorteil, dass ich das iPad auch kurz in meinem Arbeitssessel antesten konnte. Ich hoffe es klappt alles und mein iPad wurde heute im Apple Store Boston gekauft.

Ich danke Dorian, Toni und Andreas für die Präsentationen und Vorträge, Roland, Ralph, Samuel, Gustavo, Bastian, Daniel, Markus, Karin, Heinz und Donat fürs kommen.

Speziellen Dank an @kusito für die Bereitstellung der Infrastruktur, ein wunderbarer 27″ iMac und @gustavosalami für die CD!

26 Kommentare

  1. Pingback: Leus linkRiss!

  2. Ich hatte mir erhofft, dass es reichen würde, nachträglich einen Blogartikel über den Memonic-Gipfel zu lesen, um den Sinn und Zweck dieses Dienstes zu kapieren. Wahscheinlich aber kapiere ich allgemein diese Clipping-Dienste nicht, da ich höchstens Links bei Delicious hamstere.

    Das Design von Memonic ist schon besser als vor ein paar Wochen/Monaten, doch irgendwie zu künstlerisch (auch das Video auf der Startseite). Das Logo finde ich (sorry) sehr hässlich und unglücklich, dass es je nach Uhrzeit noch dynamisch ausschauen soll ist zwar witzig, aber nichts Neues (siehe Saturn-Verlag) und für den Betrachter nicht relevant. Heuert mal einen guten Pixeldesigner an. ;)

    Nun, ich muss mich wohl trotzdem überwinden, diesen Dienst wirklich mal auszutesten. Denn manchmal brauchts eben diese Überwindung für die wirklich coolen Dinge (ging mir bei Twitter anfangs genauso).

  3. Oder eine Kollektion anlegen mit Bildern und anderen Feedbacks zum Anlass:



    Memonic Tweetup

    Memonic Set von leumund

    RSS Feed

  4. Erstaunlich, wie du mich mit 2 Beispielen als Kommentare schon mehr überzeugen kannst als die ganze Memonic-Website. Hab jetzt ein wenig rumgespielt, ist alles sehr versteckt, aber hat wirklich interessante Funktionen. @memonic: eventuell wäre wirklich ein neues Video mit echten Screenshots und Funktionen besser. Aber ihr sed ja noch Beta. :)

    Aber diese eingebetteten Clippings werden nicht automatisch aktualisiert, sondern nur die Sets, oder?

  5. Pingback: Dorian

  6. Ich habe auch das Problem, nicht zu verstehen, was Memonic soll. Auch direkter Twitter-Kontakt hat mich nicht weitergebracht. Warum sollte ich einen Dienst ausprobieren, der es nicht im Geringsten schafft, mir rüberzubringen, was er eigentlich bringt. Aber daran scheitert ja auch Google – siehe Buzz und Wave.

  7. Pingback: grekon

  8. @Leumund: Danke für das super Gipfeltreffen! Wir haben wirklich gute Inputs mitgenommen.

    @sprain und @dworni: gerne organisieren wir einen Special Summit extra für Euch, um Euch Memonic zu zeigen und euch zuzuhören was man alles besser machen kann. Wann habt ihr Zeit?

  9. @Dorian: das ist aber lieb. :) Das Wichtigste habe ich oben geschrieben. Natürlich kann ich euch mal unverbindlich bezüglich Usability, Designoptimierung etc. Tipps geben, doch da müsste ich mich eingehender mit dem ganzen Projekt befassen. Und da fehlt mir im Moment grad die Zeit/Lust.

  10. Kein Problem @dworni. Wir machen das immer so; auch beim letzten Venture local.ch und wurden damit in kurzer Zeit eine der Top10 Websites der Schweiz :-)

    Und ja, die Clippings werden im obigen Badge automatisch aufdatiert.

  11. Pingback: Daniel Wyss

  12. @Dorian
    Danke, aber ich hab eigentlich keine Inputs, ausser, dass mir eben aufgefallen ist, dass ich nicht der Einzige bin, der oft von euch hört und sich trotzdem noch keinen Grund gesehen hat, euren Service auszuprobieren. Der Nutzen ist einfach auf den ersten oder zweiten Blick nicht ersichtlich. Diese Schwierigkeit hatten andere auch wie erwähnt auch schon – Google hats mit Buzz und Wave noch nicht überwinden können, Twitter hingegen konnte die Hürde meistern.
    Ich bin gespannt, wie es weitergeht und wann ihr auch mich überzeugen könnt. Und wenn ihr so erfolgreich werdet wie local.ch mag ich euch das natürlich gönnen :)

  13. Nach all den Kommentaren hier musste ich den Dienst jetzt doch mal testen. Ich glaube ich habe auch ungefähr begriffen um was es geht. (Nach dem Beitrag hier) Vorher ging es mir wie anderen. Aus dem Video welches zwar witzig gemacht ist, bin ich nicht schlau geworden. Ich sehe durchaus Anwendungszwecke für den Dienst. Am ehesten um einen Vortrag zu einem bestimmten Thema zu machen.

    Was aber wirklich extrem verwirrt ist das Design. Da geht es mit ähnlich wie @dworni. Aber das ist wahrscheinlich eine Berufskrankheit. Weniger wäre sicher mehr. Das mit dem Logo habe ich immer noch nicht begriffen und irgendwie macht es mich auch nicht „an“ mich da länger aufzuhalten. Ich werde aber sicher weitertesten.

    Fazit nach 20 Testminuten: Gute Idee, etwas lieblose Umsetzung.

  14. @Dorian / @leumund: habe meine Kommentare nochmals durchgelesen und nun gemerkt, dass der eine oder andere Satz vielleicht ein wenig bissig formuliert ist. Ich finde das Tool wirklich interessant, sehe aber auch nach weiteren Tests (noch) keinen Nutzen für meinen Bedarf. Aber wer weiss, never say never.

    @Dorian: natürlich wäre es interessant das Tool mal zusammen durchzugehen. Doch eben dieser Blogbeitrag hier enthält doch schon ein paar wertvolle Feedbacks in den Kommentaren. Mein Vorschlag: macht doch ergänzend zu diesen Beitrag hier einen Screencast wo ihr alle Features vorführt (darf ruhig auch länger sein). Dann erklärt ihr gleich allen weiteren Mitlesern hier euer Tool und es gibt garantiert weitere Feedbacks.

  15. Pingback: Menschen im Netz • artikel, medien, sonntag, zeitung • leumund.ch

  16. Bei der Ankündigung dieses Events wurde ja auch ein Vergleich von Memonic und Evernote angedeutet. Was mich nun interessieren würde: Wo liegen die wesentlichen Unterschiede zwischen Evernote und Memonic? Was kann Memonic, was Evernote nicht kann?

    Vielleicht ein mögliches Feature für Memonic: Ich suche einen Dienst, mit dem ich einzelne Beiträge nicht nur mit normalen Tags, sondern auch mit beliebigen Geotags versehen kann.

  17. Pingback: Memonic – Auf den Spuren von Evernote – AmizadeCH

  18. Pingback: Samuel Mettler

  19. thx @leumund und @dselz mit crew für die präsentation. war interessant und spannend. hat mir auch sehr geholfen und werd mich nochmals an dem tool versuchen. rechne dem ansatz eigentlich tatsächlich mehr potential zu als zB evernote, insb. wenn noch offline funktionalitäten dazu kommen.

  20. Pingback: TweetUps im Fokus der 4C's des Social Webs. • 4c, 4c modell, commerce, community, content, control, experiment, media, social, tweetup • Der LeuMund.ch

  21. Pingback: Kaffee, Gipfeli und handfestes Feedback » memonic

Jetzt kommentieren: